Kulturcafe
Magisches Pub Quiz im KuCaf
Symbolbild

Quizabend. Vergangenen Dienstagabend fand im KulturCafe ein Pub Quiz zum Thema Harry Potter statt.

But first: Coffee

Nektar und Ambrosia

Nur mal schnell für zwischendurch oder in einer Coffee House-Atmosphäre entspannen, warm oder kalt, exklusiv oder möglichst günstig: Die RUB hat an Kaffee viel zu bieten.

Open Mic Night
Song, poem or short story? Any kind of creative contribution is welcome. Bild: leda

Event: Have you ever wanted to share your creativity with others in a casual setting? Then the Performance Night might be just the right thing for you.

Das kulturelle Herz am Campus
Hüseyn Bali hat zwei Wünsche: Mehr Politik - und mehr Blumen. Bild: jojo

Interview.  Seit 1996 gibt es an der RUB das Kulturcafé. Von Anfang an dabei ist Hüseyin Bali. Von Istanbul nach Bochum ausgewandert, bringt er sich sogleich ein und hat bis heute das Kulturcafé am Leben gehalten. „Schon wieder?“, fragt er, als ich ihm ein paar Fragen stellen möchte.

KulturCafé im Charme der 1910er
Kaum wieder zu erkennen: Mit Spaß am Verkleiden hauchten die GästInnen den im Voraus zugeteilten Rollen Leben ein. Bild: sat

Krimi-Dinner. Ein Mörder oder eine Mörderin mit an Bord: Denn am vergangenen Mittwoch von 19 bis etwa 23 Uhr verwandelte sich das KuCaf in den Speiseraum der Titanic.  

Glücklicherweise war der berühmte Detektiv Herlock Sloames mit auf Fahrt und entlastete einige PasagierInnen. 37 Studierende der Ruhr-Universiät kamen in den Genuss des ersten Krimi-Dinners im KulturCafé (KuCaf). Mit einem Drei-Gänge-Menü des Bochumer Caterers Trilling, einem Sektempfang und detailreicher Dekoration lud der AStA zu dieser Zeitreise und Premiere ein. Die zahlreichen Anmeldungen im Voraus und das positive Feedback am Abend lassen auf ein zweites Dinner Mitte Januar 2018 hoffen. Rätselspaß und Verkleidungslust wurden wie der Hunger an diesem Abend mehr als befriedigt.

:Die Redaktion

Studentisches Krimi-Dinner feiert Premiere
Nicht das KuCaf, sondern der Speisesaal der Titanic 1912: Das AStA Krimi-Dinner punktet mit Detail-Liebe und profitiert von der Detail-Liebe der GästInnen. Bild: sat

Krimi-Dinner. Lord Wellington ist tot. Der Liebling der Damenwelt und neuer Besitzer des sagenumwobenen Edelsteins „Shivas Auge“ wurde ermordet. Bewahrheitete sich der Fluch des Juwels oder hatten seine BegleiterInnen womöglich ein Motiv?

Martin Fromme im KulturCafé
Auch nach der Show wird alles gegeben. RUB-Alumna Chantal Priesack und Comedian Martin Fromme beim wortwörtlichem  Armdrücken: Alles andere ist 08/15-Handdrücken. Bild: sat

Comedy.  Gehören Witze über Behinderte zum guten Stil des Humors? „Auf jeden Fall“, sagt Comedian Martin Fromme – aber es muss auch gut sein. Am 17. Oktober  zeigte er im KulturCafé an der RUB, wie es geht.

„Brachial, schwarz und skurril – auch politisch“, so beschreibt Martin Fromme, Moderator, Comedian und RUB-Studienabbrecher seinen Humor.

Die Satire-Show ist bitter-süß: Sie inkludiert, belustigt, zeigt aber auch die Probleme von Menschen mit Behinderung auf. Überspitzung von Political Correctness und unbefahrbare Rampen. Beim Auftritt am 17. Oktober gab es Antworten rund um das Leben von Behinderten … Menschen mit Behinderung … Menschen mit speziellen Fähigkeiten, nein, Menschen mit speziellen Einschränkungen? Oder mehrfach schwerst normal?

:Die Redaktion

Den vollständigen Artikel findet Ihr hier. Darf man über Behinderten-Witze lachen? Dieser Frage hat sich Redakteurin Kendra gewidmet.

 
Wie umgehen mit Behindertenwitzen?
Hat die Bühne mit seinen Witzen befeuert: Martin Fromme. Foto: sat

Kommentar. Ein Einarmiger macht Witze über Menschen mit Behinderung. Witzig oder pietätlos? Darf ich überhaupt lachen?

1997 offiziell eröffnet, feiert das Studi-Café Jubiläum
20 Jahre KulturCafé: Die :bsz wünscht alles Gute und hofft auf weitere 20 Jahre. Foto: sat

Jubiläum.  Das beliebte KulturCafé feiert am 17. Oktober 20-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Hüseyin Bali war von Anbeginn dabei.

Vorwürfe gegen Betreiber und Security haltlos
Dumme Anmache und Sprüche sind pasé: Neue Security vor dem KulturCafé. Symbolbild: sat

Campus. Harte Vorwürfe von VetreterInnen des FSR Gender Studies in den vergangenen FSVK-Sitzungen. Der Betreiber des KulturCafés beschäftige homophobe Türsteher. Was hinter den massiven Vorwürfen steckt, hat die :bsz herausgefunden.

Seiten