Kohle
Zeitreise in die Zechen-Ära: Das Projekt „Unter Tage“
Gesprächsrunde mit den Drehbuchautoren von „Junges Licht“ Nils und Till Beckmann. Bild: bent

Lokalgeschichte. Eine Begegnung mit der Bergbauvergangenheit in Kultur und Literatur: Das erforschten Bochumer Schulen und ein Germanistik-Team beim Projekt „Unter Tage“. Zur Abschlusspräsentation am Samstag im UFO erschienen die Drehbuchautoren des Films „Junges Licht“.

Die Zukunft des Ruhrgebiets hängt noch immer mit der Steinkohle zusammen

Wandel. Die RUB ist betongewordenes Zeichen des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Was das mit Kohle und Bergbau zu tun hat.

Deutsches Bergbaumuseum wird aufwändig saniert
Aufbruchstimmung: Sämtliche Exponate der Dauerausstellung verlassen das Deutsche Bergbaumuseum bis zum zweiten Halbjahr 2018. Foto: Seda Karaoglu

Die Generalsanierung des Deutschen Bergbaumuseums (DBM) hat vergangene Woche begonnen. Bis zum zweiten Halbjahr 2018 sollen die übertägigen Ausstellungshallen auf den neusten Stand gebracht werden. Spürbar für alle BesucherInnen: Fördergerüst, Seilfahrtsimulator und Anschauungsbergwerk werden aber auch während der Maßnahmen dauerhaft begehbar sein.

Geschichten vom und über’n Pütt
„Es geht darum, mehr zu sehen!“: RUB-Professor Susteck über das Projekt „Unter Tage“; das mit dem Thema Bergbau SchülerInnen aufs Studieren vorbereitet. Foto: tom

Das Projekt „Unter Tage“, initiiert und geleitet von Professor Sebastian Susteck vom Germanistischen Institut der RUB und gefördert von der Robert Bosch Stiftung, startete letzte Woche Dienstag. Als Teil des renommierten „Denkwerk“-Programms sollen SchülerInnen der neunten bis elften Klasse anhand der Thematik „Bergwerksphantasien und Bergwerksrealität“ an die Arbeit im Studium herangeführt werden.