Klangfahrräder
Kulturfestival in der Retrospektive
Außen „Huh?“ , innen Kunst: Das TINYrooms an der Ecke Schmechtingsstraße/Hofstederstraße ist im doppelten Sinne eine Entdeckung. Foto: fah

Reportage. Vom 8. bis zum 18. Juni fand das neu initiierte Kulturfestival in Bochum statt. Dabei lud die freie Szene zu einer Vielzahl an Veranstaltungen ein. Die :bsz berichtet von zwei Highlights.

Exklusives Interview mit Bo-Biennale-Künstler Rob Verwer
Laut und bunt: Die Vorführung der Klangfahrräder beim Q1 an der Halbachstraße. Foto: Rob Verwer

Künstler-Profil. Rob Verwer hat sich vor fast 20 Jahren als Künstler selbstständig gemacht. Vorher hat er als Ingenieur gearbeitet. Die :bsz hat ihn während der Vorbereitung seiner „Klangfahrräder“ für die Bo-Biennale interviewt.

Festival: Kultur en masse an zehn Tagen in Bochum
Künstlerisch gibt sich auch das Bergbaumuseum, wenn im Juni mit der BoBiennale in Bochum die Kultur zelebriert wird. Bearbeitet: kac

Kultur. Kunst, Theater, Musik und Literatur – Im Juni 2017 soll bei der BoBiennale für jedeN etwas dabei sein.

Am 8. Juni beginnt die erste Biennale Bochums – eine Mischung aus nicht-kommerziellem Festival und stadtweiter Werkschau. Bis zum 18. Juni wird es dabei ein vielfältiges und kostenloses Veranstaltungsangebot in Bochumer Theaterstätten, Ateliers und an anderen Kulturorten geben. Im Rahmen dessen kann man unter anderem Klangfahrräder ausleihen oder verschiedene KünstlerInnen bei einem  „Frühstück zur Kunst“ kennenlernen. Die :bsz durfte exklusiv, schon vor Veröffentlichung, einen Blick in das Programm werfen und hat mit einigen der OrganisatorInnen gesprochen.