Gender Studies
Wie tolerant ist Bochum?
Toleranz: Ein wichtiger Begriff, über den diskutiert wurde. Bild: :bena/leda

Schwerpunkt. Anlässlich des internationalen Tages der Toleranz  am 16. November fand in Bochum eine Demokratie- und Integrationskonferenz statt. Aber ist der Begriff „Toleranz“ schon überholt – oder war er sogar noch nie aktuell? Wir waren vor Ort und haben mit Besucher*innen und Organisator*innen gesprochen und gefragt, wie sie den Begriff definieren würden.

RUB reagiert auf Richtlinien der Hochschulrektorenkonferenz
Angestoßen durch #MeToo: An der Ruhr-Uni wird sich zukünftig verstärkt gegen Sexismus engagiert.	    		    Bild: : Prentsa Aldundia flickr.com CC BY-SA 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Prävention. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat eine Empfehlung zum Umgang mit Sexismus und sexualisierter Gewalt veröffentlicht. Auch an der RUB will man sich des Problems annehmen.

Frauen am Ball
Sexismus im Stadion ist keine Seltenheit: Das Bullshit-Bingo zeigt nur einige der vielen Sprüche, gegen die sich Frauen im Stadion wehren müssen. Bild: mag

Fußball. Das Projekt „Fan.Tastic Females“ gastierte in Bochum mit einer Ausstellung und Diskussion, bei der verschiedene Frauen über die weibliche Fußballsituation in Deutschland sprachen.

Der beschwerliche Weg zur Sensibilisierung
Sexy versus sexistisch: nicht auf nackte Haut, sondern auf den Kontext kommt es an. Bild: Pinkstinks

Campus. Bestimmte Frauendarstellungen auf Plakaten von Fachschaftspartys oder Diskotheken werden von StudentInnen als sexistisch kritisiert. Ein Arbeitskreis der FSVK hat sich daher möglichen Leitlinien für die Werbung an der RUB gewidmet.

Vampire: Blutrünstige Untote oder doch menschliche Wesen?
Das Männerbild im Wandel: Fassel zeigt pluralistischen Entwicklung anhand von Vampirfiguren. Collage: sat

Vortrag. Am 26. Juli fand ein Vortrag zum Vampirbild in Filmen im Wandel der Zeit statt. Der Literaturwissenschaftler Michael Fassel untersucht, inwieweit dieses als Indikator für gesamtgesellschaftliche Veränderungen angesehen werden kann. 

Fachschaftsrat: Mitgestaltung von Studium Campus
Aus Überzeugung: Als das Einhorn gefragt wurde, ob es für das Logo des FSR posieren wollte, sagte es prompt zu. Davon inspiriert, diskutiert die Bundesregierung, ob der Bundesadler nicht auch obsolet sei …  Logo FSR Gender Studies

Unigeschehen. Durch den rissig gewordenen, grauen Beton fällt fades Licht. Seine Quelle, verborgen in den Tiefen GBs. In 100 Farben funkelnd erhebt sich – ein strahlendes Einhorn. Darf ich vorstellen: Der FSR Gender Studies und Fachschaftsratsarbeit an der Hochschule. 

Gastprofessur: Gender Studies heißen neue Dozierende willkommen
Neu am Lehrstuhl: Prof. Jonathan D. Katz. Foto: Lehrstuhl für Sozialwissenschaften

Lehre. Im Sommersemester begrüßen die Gender Studies Lehrpersonalverstärkung. Zwei Neuankömmlinge erwecken Aufmerksamkeit.

Im Vergleich mit Deutschland ist Gendern in der Ukraine wesentlich weniger beliebt
Progressiv: An ukrainischen Hochschulen wird Geschlechterforschung immer relevanter. Foto: privat

Es ist ziemlich interessant, dass schon bei der ersten Vorlesung im Masterprogramm Gender Studies an der RUB über Gender-Bashing diskutiert wird. Darunter versteht man Angriffe auf diese Disziplin, bei der man die Sinnhaftigkeit der Geschlechterforschung aus akademischer Sicht in Frage stellt. Aus der Perspektive einer ukrainischen Studentin mag diese Gender-Problematik zunächst überraschend sein. Wenn man aus einem Land kommt, in dem selbst das Wort „Gender“ falsch verstanden wird, erwartet man in Deutschland eine andere Lage der Dinge. 

Trump, Front National und ein hilfloser Gender-Mainstream
Frisch ins US-PräsidentInnen-Amt gewählt: Gegen sexistische PopulistInnen wie Trump ist der Gender-Mainstream nicht gewachsen. Fotos: kac

Die Stellungnahme des Fachschaftsrats Gender Studies zu dem :bsz-Artikel „Gender mich nicht voll“ (Semesterstartausgabe, :bsz 1100) wirft auch Fragen über die eigene Disziplin auf: Die gendergerechte Sprache wird verteidigt, als gehe es dabei um konkrete, gesellschaftliche Emanzipation. Wenn ein unverhohlener Sexist zum US-Präsidenten werden kann,  dann ist die Genderforschung nicht daran Schuld, trotzdem muss sie ihre politische Ausrichtung überdenken und radikaler auftreten.

Kostenloses Update für „Die Sims 4“ ermöglicht Transgender-Sims

Die digitale Lebenswelt der Sims wird noch bunter: Für „Die Sims 4“ gibt es jetzt ein Update, das bisherige Geschlechtergrenzen aufbricht. Damit wurde den Wünschen der Fans entsprochen.

Seiten