Existenzgründung
GründerCampus Ruhr vergibt Preise für innovative Unternehmenspläne
NachfolgerInnen gesucht: Das Team „Physec“ gewann im vergangenen Jahr den Ideenwettbewerb der Initiative GründerCampus Ruhr. Foto: RUB/Katja Marquard

Mit einer Idee für ein neuartiges Unternehmen ist oft Unsicherheit verbunden, ob der eigene Plan wirklich Erfolg bringt. Beim hochschulinternen Geschäftsideenwettbewerb der Initiative GründerCampus Ruhr haben kreative Studis und Uni-MitarbeiterInnen nun die Möglichkeit, ihre Pläne auf Realitätstauglichkeit prüfen zu lassen. 

Junge UnternehmerInnen erzählen vom Scheitern
Augen auf beim Lebensmittelrecht: Diese zwei jungen Frauen hätten fast die Markteinführung ihres Getränks voll verkackt. Foto: mar

„Ich bin fasziniert von dieser Naivität. Wenn ich nach Hause komme, schütte ich mir erst mal einen großen Whisky ein.“ Das war eine Reaktion auf den Vortrag des Ex-RUB-Studenten Nils Terborg, der davon erzählte, wie er mit seinem Geschäft mit guatemaltekischen Hosen auf die Nase gefallen war. Von anderen erntete er „großes Lob“ für seinen Mut. Die Geschichten und Reaktionen der rund 180 Anwesenden am 9. September waren sehr verschieden bei der 2. Fuckup Night im Ruhrgebiet in der Essener Weststadthalle.

Neuer virtueller Laden für Sexspielzeug hofft auf Kundinnen
Es kommt eben nicht nur auf die Länge an: Bei der Vielfalt an Sexspielzeug kann Beratung nicht schaden. Foto: Flickr.com / lism (CC BY-NC 2.0)

Braucht die Welt noch einen Online-Sexshop? Fragt man die zwei Schweizer Andreas Stockburger und Marc Schlegel, dann offensichtlich schon. Denn wo Frauen in der U-Bahn „Fifty Shades of Grey“ lesen, da schlummert verborgenes Kapital. Und was in der Nachkriegszeit Beate Uhse gelang, wollen auch die beiden jungen Kreativen erreichen: Sexzubehör an die Frau und ihren Liebsten bringen.