Campusfest – das wird anders
Kreative Ideen fürs Campusfest gesucht
Bild: Archiv
Die Seite des Campusfests, die seit jeher in studentischer Hand liegt, muss sich dieses Jahr erstmals mit Stromknappheit auseinandersetzen – größere Entfluchtungsmöglichkeiten sorgen außerdem für drei Standplätze weniger. Es wird spannend, die studentische Kreativität ist gefragt.
Die Seite des Campusfests, die seit jeher in studentischer Hand liegt, muss sich dieses Jahr erstmals mit Stromknappheit auseinandersetzen – größere Entfluchtungsmöglichkeiten sorgen außerdem für drei Standplätze weniger. Es wird spannend, die studentische Kreativität ist gefragt.

Veranstaltung. Neuerungen beim Sommerfest – insgesamt weniger Plätze, hinzu kommen weniger Stände mit Stromzugang. AStA und FSVK arbeiten an möglichst angenehmen Lösungen für Studistände.

Das Sommerfest bringt Bochumer*innen an die RUB. Studierende sind nicht nur als Gäst*innen anwesend, sondern informieren und versorgen die Besucher*innen an den Ständen auf dem Nordforum mit selbstgemachten Drinks, Cocktails und diversen Leckereien zu kleinen Preisen. Das ist nicht nur eine nette Geste, sondern dient für Fachschaften und andere studentische Organisationen auch als gute Möglichkeit, die Finanzen aufzufüllen, die dann wiederum im Sinne der Studis ausgegeben werden. Besonders den Essensständen droht dieses Jahr aus Brandschutzgründen eine Veränderung. Im Worst-Case-Szenario stehen auf dem Nordforum 25 Stromanschlüsse weniger zur Verfügung. Das Kühlen von Lebensmitteln wird erheblich erschwert.

:Die Redaktion

Den Artikel hierzu findet Ihr hier.

Autor(in):