Periodentafel wird dicker

Das Periodensystem ist nun offiziell um ein Element reicher: Das radioaktive Element 117 wurde bereits 2010 erstmals in Russland hergestellt, doch für die Aufnahme ins Periodensystem braucht es eine Bestätigung durch eine andere ForscherInnengruppe. Dies ist nun einem internationalen Team des GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt, bestehend aus 72 WissenschaftlerInnen aus elf Ländern, gelungen. Der Name Ununseptium ist wie die Bezeichnung Element 117 ein Provisorium, die Bennenung durch die ErstbeobachterInnen steht noch aus.

Das langlebigste Isotop von Ununseptium hat eine Halbwertszeit von ca. 80 Millisekunden, die Atome des Elements sind mit 140 Prozent der Masse eines Bleiatoms die schwersten je beobachteten Atome.

Autor(in):