Nach:Gesehen

Alles Mist? Die amerikanischen Drehbuchautoren Ben York Jones und Michael Mohan spielen in ihrer Netflix Coming-of-Age-Dramedy-Serie Everything Sucks! nicht nur mit wilden Klischees sämtlicher Teenie-Serien der 1990er Jahre, es gelingt ihnen darüber hinaus, Versäumnisse und Auslassungen der althergebrachten Sitcoms aus dem Weg zu räumen. Gewiss gibt es noch immer den obligatorischen Video-Club, in dem sich der Paria der durchschnittlichen High School zusammen tut. Doch statt müde und repetitiv die immer gleiche heteronormative Liebesgeschichte herunter zu rasseln, wagen die 

MacherInnen der Serie einen längst überfälligen Schritt und thematisieren nicht nur die abgedroschenen Problematiken des Erwachsenwerdens, sondern auch Homo- und Bisexualität als allgegenwärtigen Teil des Lebens junger Heranwachsender. Was in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts noch zu Aufschreien und Verbotsforderungen geführt hätte, reißt heute niemanden mehr vom Hocker. Und das ist auch gut so. Es ist eben nicht alles Mist.

:juma