Markthalle in Bochum

Stadtplanung. Die Pläne für eine Markthalle im Bereich der Innenstadt Bochums verdichten sich. Konkret geht es dabei „um eine festinstallierte Halle, in der wochentags Marktstände betrieben werden“, erklärt Peter van Dyk, Pressesprecher der Stadt Bochum. Diese solle dann einen „Mix aus Gastronomie und Marktständen“ beinhalten, wobei auf letzteren der Schwerpunkt liege. Gastronomie dürfe nur angeboten werden, wenn BetreiberInnen auch einen Marktstand haben. ExpertInnen werden hinsichtlich der Planung hinzugezogen. „Wie diese Halle aussieht, wissen wir natürlich erst dann, wenn die Planungen abgeschlossen sind.“
Wo genau die Halle stehen soll, ist ebenso noch unklar. Infrage kommen nicht allzu viele Plätze, da der Markt eine Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern abdecken soll. Möglich wären beispielsweise der Dr.-Ruer-Platz oder der Husemannplatz. „Wir wollen zum Jahresbeginn 2018 erste Überlegungen zum Konzept und zum Standort bekannt geben“, sagt van Dyk.

:tom