Lichtwochen lösen Light Festival ab

Freizeit. Die Essener Innenstadt ist auch im Winter erleuchtet. Nicht nur wegen des Weihnachtsmarkts, sondern auch wegen der Lichtwochen. Das Essener Light Festival endete am 3. November. Damit verabschiedete sich auch die große Weltkugel, die vor der Lichtburg hing, das Klavier, das Musik sichtbar an die Kirche warf und auch die aus LED-Schlauch gebogenen Kinderzeichnungen in Uninähe. Die insgesamt 21 Installationen auf etwa zwei Kilometern Länge wichen den Lichtwochen.
Pünktlich zum Beginn des Weihnachtsmarktaufbaus läutet Essen die Glocken für die Lichtwochen. Mit begehbarer Weihnachtskugel und einem Rudolph, der bei Berührung eine rote Nase bekommt, wird die Weihnachtssaison eingeläutet. Die Lichtinstallationen wurden am 3. November mit Lasershow und Pyrotechnik eröffnet und sind täglich bis zum 5. Januar bis 22 Uhr in der Essener Innenstadt sichtbar. Der Eintritt ist frei.

 

:ken