Krebsforschungszentrum in NRW

Wissenschaft. Mit dem Cancer Research Center Cologne Essen (CCCE) gründen die Universitätskliniken Köln und Essen ein landesweites Forschungszentrum für Krebsmedizin. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt den Aufbau des Zentrums in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt 20 Millionen Euro. Hinzu kommen Eigenleistungen der Standorte von jeweils zehn Millionen Euro. Ziel des CCCE sei es, dass international renommierte Wissenschaftler*innen im Bereich der Onkologie gemeinsam an neuen Forschungsfeldern arbeiten. „Mit diesem Projekt soll die Brücke zwischen Krebsforschung und Krebsmedizin in Nordrhein-Westfalen weiter ausgebaut werden“, sagt Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos).  
Prof. Dr. Edgar Schömig, ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln, betont: „Aus der enormen Forschungsdynamik erwachsen neue Präzisionsverfahren in der Krebsmedizin – oftmals schonender aber zugleich auch komplexer. Dafür bedarf es einer neuen Struktur von interdisziplinären, hochgradig vernetzten Zentren.“             

 

:juma