Keine Geschenke

Weihnachten. Für manche der Bochumer*innen bestimmt schon so etwas wie Routine geworden: zu Weihnachten Überraschungspäckchen für Bedürftige packen. Leider wurde diese Aktion der Bochumer Tafel auch genutzt, um einfach Müll zu entsorgen, denn wie Tafel-Chef Manfred Baasner gegenüber der WAZ erzählt: „Da wurde reingepackt, was sonst wohl auf dem Müll gelandet wäre.“ Die Tafel begründet das Ende der Aktion auf ihrer Website damit, dass „unser eigentliches Aufgabenspektrum, Bedürftige mit Lebensmitteln zu unterstützen, derart angewachsen ist, sodass diese Aktion von uns nicht mehr geleistet werden kann.“ Auch andere Städte haben ähnliche Aktionen. In Essen wird die anonyme Bescherung ebenfalls nicht mehr stattfinden, aufgrund von negativen Erfahrungen. Die Stadt Oberhausen möchte trotzdem weiter an dem Konzept festhalten. Wer dennoch ein Paket zusammenstellen möchte, kann an der Aktion „Bochum hilft“ teilnehmen und sein*ihr Paket (falls nötig beschriftet mit Mann/Frau/mit Tier; damit der*die Beschenkte auch etwas bekommt, das er*sie gebrauchen kann) bis zum 3. Dezember im Foyer oder an der Pforte vom Schauspielhaus abgeben. Weitere Infos und Ideen für ein Paket findet Ihr unter tinyurl.com/bochum-hilft.                                   

:ken