Künstler*innen gesucht

Open Call. Bei der Ruhrtriennale können nicht nur internationale Künstler*innen ihre Werke zeigen, sondern auch junge Kunstschaffende. So sucht das Festival an zwei Stellen nach Beiträgen: Zehn junge Künstler*innen und Filmmacher*innen haben die Möglichkeit, ihre Kurzfilme im Third Space vor der Jahrhunderthalle Bochum zu zeigen. Der diesjährige Call steht unter dem Motto „Third Space – Films in Between“ in Anlehnung an das Konzept des Ortes (:bsz 1180). Es werden vor allem Arbeiten gesucht, die sich mit gesellschaftlichen Prozessen auseinandersetzen, ungleiche Machtgefälle behandeln oder das Verhandeln und Überschreiben von vermeintlich „normalen“ Mustern in den Blick nehmen. Die Filme sollen bis zum 10. Juli eingeschickt werden. Die Auserwählten erhalten für die Vorführung ihrer Filme während des gesamten Festivalzeitraums 100 Euro Brutto. Weitere Informationen unter: tinyurl.com/Kurzfilme-Third-Space.

Außerdem bietet die Ruhrtriennale drei jungen Künstler*innen und/oder Kollektiven aus NRW die Gelegenheit, Performances zu entwickeln und sie am 20. September einmalig im Third Space zu präsentieren. Unter dem Motto „Cabine Crew Night“ werden die dreistündigen Performances in je einer „Kabine“ gezeigt. Die Kabinen sollen einen Zwischenraum für Begegnungen und Zwischenzeiten eröffnen. Die Mitwirkenden erhalten eine technische Grundausstattung, eine technische Betreuung sowie ein Pauschalbetrag von 750 Euro brutto: tinyurl.com/Cabin-Crew-Night.                                     

:mag

Autor(in):