Interkulturelles Abendessen

Begegnung. Anlässlich des muslimischen Fastenmonats Ramadan organisiert und veranstaltet der AStA der Ruhr-Uni mit dem Autonomen Ausländer*innen Referat das abendliche Essen. Unterstützung gibt es vom Akafö, dem KulturCafé, Pott Students und der Projektstelle „Gemeinsam-Studies für Flüchtlinge“.  Nach Sonnenuntergang dürfen Ramadan-haltende Muslime und Muslima das Fasten brechen und bis zum Sonnenaufgang essen und trinken. Zweck dieser Veranstaltung ist es, verschiedenen Religionen, Kulturen und Gruppen eine Plattform zu geben, auf der sie sich näherkommen können. Daher ist ausnahmslos jedeR willkommen. Schon elf Mal in Folge öffnete die Mensa die Türen zum interkulturellem Abendessen. An diesen Abenden werden alle Studierende, Dozierende, Mitarbeitende, Mamas und Papas mit einem Drei-Gänge-Menü verköstigt. Es gibt auch Angebote für VegetarierInnen und Carnivoren. Die Karten für das Event gibt es im Vorverkauf im KulturCafé und auch an der Abendkasse für 5 Euro.

• Donnerstag, 7. Juni, 20 Uhr. Mensa RUB, Bochum. 5 Euro.                        

     :sat

 
Autor(in):