HU: Institut weiter besetzt

Humboldt-Uni: Studierende setzten Protest im Institut für Sozialwissenschaften fort und fordern unter anderem Holms Wiedereinstellung.

Damit lehnten die BesetzerInnen die Bitte von Uni-Präsidentin Sabine Kunst ab. Diese forderte eine Beendigung der Protestaktion und die Aufnahme von Gesprächen mit den Studierenden. Letzten Mittwoch erklärten die Holm-UnterstützerInnen daraufhin, die Besetzung solange aufrechtzuerhalten, bis die Forderungen an Politik und Hochschule erfüllt seien. „Wir setzen für den Beginn von Verhandlungen voraus, dass die Besetzung weiterhin besteht und dass Frau Kunst sich explizit an uns richtet“, heißt es in der Pressemitteilung. Die nun knapp drei Wochen andauernde Besetzung soll auch in den Semesterferien fortgesetzt werden.

Mit ihrem Protest fordern die Studierenden neben einer sozialen Wohnpolitik sowie mehr Mitbestimmung an der Uni vor allem eine Wiedereinstellung von Andrej Holm. Der Stadtsoziologe und Kurzzeit-Bausekretär wurde an der Humboldt-Uni gekündigt, nachdem seine falschen Angaben zu seiner Stasi-Vergangenheit bekannt wurden. 

:bent