Haushaltsjahr 2017/2018

StuPa. Der Haushaltsausschuss (HHA) des 50. Studierendenparlaments (StuPa) besprach aufgrund eines gestellten Sondervotums der Opposition die Haushaltsaufstellung am 27. März erneut. 

Der Haushaltsplan wurde am 28. Februar von der Mehrheit angenommen, dennoch hat jedes Mitglied die Möglichkeit, ein Sondervotum schriftlich einzureichen – Votumssteller Lennart Brinkmann der Liste Grüne & alternative Student*innen (GRAS) war bereits bei der Abstimmung gegen die Jahresaufstellung, da die nötige Zeit zur Überprüfung während der Sitzung nicht gegeben war. Später fielen Brinkmann einige Rechenfehler  sowie das Versäumnis einzelner finanzieller Positionen auf. So wurden zum Beispiel die neuen Mietansprüche der Ruhr-Universität an den AStA für deren wirtschaftliche Betriebe, wie der Copyshop im GB und die Druckerei im GA, im Haushaltsplan nicht aufgeführt. Am 27. März wurde der neue Haushaltsplan verabschiedet – wenn auch nicht einstimming.            

 :sat

 

Autor(in):