Häuser nur für Tauben

Stadtleben. Sie gehören zur Uni wie der Brutalismus: Die Tauben auf der Uni-Brücke der RUB runden das Campusbild erst richtig ab. Etwa 400 Tauben leben im vermutlich größten Schwarm der Stadt an der RUB. Um die verursachten Probleme zu reduzieren, fordert der Verein Stadttauben Bochum e.V. betreute Taubenhäuser in der Bochumer Innenstadt. Insgesamt wird die Zahl der in Bochum lebenden Stadttauben auf einige Tausend geschätzt. Die Tauben werden von vielen Menschen mit nicht artgerechtem Futter ernährt oder von ihnen verjagt. Doch auch die Überpopulation ist ein Dilemma. In den Taubenhäusern können Tauben kontrolliert brüten. Die Eier werden durch Gipsimitate ausgetauscht. Damit wird eine erhöhte Population verhindert. Außerdem erhalten sie ausreichend artgerechtes Futter und Wasser und bei Bedarf eine medizinische Versorgung. Damit wird nicht nur den Tieren geholfen, sondern auch eine Sensibilisierung bei den Menschen geschaffen. Seit 2017 will der Verein die Lebenssituation von Stadttauben in Bochum verbessern und für eine tierschutzgerechte Verhinderung von Vermehrung sorgen.      

:mag

Lies den Kommentar dazu hier.
 

Autor(in):