Gigabit-City

Netzausbau. Kabelnetzbetreiber Unitymedia, die Stadt und Stadtwerke Bochum haben sich zusammengeschlossen, um Bochum zur „schnellsten Stadt Deutschlands“ zu machen. Ziel ist es, bis Ende 2018, 95 Prozent der Bochumer Haushalte und Unternehmen ans Gigabit-Netz anzuschließen. Hierfür fing Unitymedia schon mit dem flächendeckenden Ausbau des neuen Kabelnetzstandards DOCSIS 3.1 an. Bei Unitymedia, die bereits etwa 171.000 Bochumer Haushalte erreichen, ist der Gigabit-Tarif mit 1000 Megabits (MBit/s) Download und 50 MBit/s Upload für regulär 109,99 Euro erhältlich. Die Bochumer Stadtwerke haben bis jetzt 16.000 Haushalte mit Glasfaser ausgestattet und bieten bei regulären 99,95 Euro und gleicher Download-Rate einen doppelt so schnellen Upload. Allerdings muss hierfür ein neuer Router angeschafft werden. Obwohl Unitymedia bereits 90 Prozent der Haushalte versorgt, gibt es laut Oberbürgermeister Thomas Eiskirch immer noch 3,8 Prozent Haushalte ohne Zugang zu einem Internetanschluss von 30 Mbit/s. Die Stadt will sich in diesem Jahr noch um Förderung von Bund und Land bemühen.                              

:gin