Erneuerung in Bochum

Innenstadt. Der Bochumer Stadtrat hat am vergangenen Donnerstag den Weg für eine Erneuerung der Innenstadt geebnet. Zum einen beschlossen die StadträtInnen den Kauf des Telekomblocks gegenüber des Rathauses. Dieser soll zu einem „Haus des Wissens“ umgewandelt werden. Im Erdgeschoss soll eine Markthalle entstehen, während in den oberen Etagen die Bücherei und die VHS einziehen sollen. Das Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ), in welchem sich Stadtbibliothek, VHS und Sozial- sowie Jugendamt derzeit befinden, soll aufgrund maroder Bausubstanz abgerissen werden. Um die Ämter unterzubringen, beschloss der Rat zudem die Anmietung von Büroflächen im Geschäftsquartier Viktoria-Karree vom Hamburger Investor HBB. Dieses soll bis 2021 direkt neben dem Telekomblock entstehen, nachdem noch in diesem Jahr das ehemalige Justizgebäude abgerissen wird. Die Beschlüsse wurden von der rot-grünen Ratsmehrheit getätigt, während die Opposition den Abriss städtischen Eigentums zugunsten von Mietverträgen mit privaten Investoren kritisierte. 

:stem

Autor(in):