Digitaler Zusammenschluss

Kooperation. Zu einer „Digitalen Netzwerkuniversität“ schlossen sich vergangenen Donnerstag die Ruhr-Uni mit neun weiteren Hochschulen aus Deutschland, Österreich, Russland, Georgien, der Ukraine und dem Goethe-Institut Moskau zusammen. Bei der Digitalen Netzwerkuniversität geht es darum, die Bildungseinrichtungen zu verbinden und gemeinsam Lehrangebote für Studierende im Netz anzubieten. Ziel des Verbundes, der vom Auswärtigen Amt gefördert wird, ist es, ab diesem Wintersemester e-Learning-Kurse zu Themen wie nachhaltiger Entwicklung, Konfliktprävention oder Friedensforschung anzubieten und so inter- und transkulturelle Verständigung zu ermöglichen. Das Projekt ist mit Blick auf aktuelle politische Spannungen entstanden. „So will die ,Internationale Digitale Netzwerkuniversität‘ mit Weltoffenheit, Verantwortung und kultureller Vielfalt einen Gegenentwurf zu nationalistischen Tendenzen sowie Wissenschaft gegen alternative Fakten setzen“, betont Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts.

:stem

Autor(in):