Bochums Bauten

Fotografie. Die Wohnarchitektur Bochums ist zwar nicht weltweit bekannt, hat aber doch einen besonderen Wert für die Leute, die ein Dach über dem Kopf wollen und für die Architekt*innen, die den Raum an die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen anpassen. Darum zeigt das Kunstmuseum Bochum vom 24. Oktober bis zum 14. November die Fotoausstellung „Wohnarchitektur Bochum“. Zustande kam die Ausstellung durch den Bochumer Fotoklub FFF-Forum für Fotografie e.V. Sechs Mitglieder des Vereins zeigen in ihren Fotografien ganz unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema. Durch die individuelle Herangehensweise werden positive Beispiele von Wohnarchitektur wie zum Beispiel idyllische Eigenheime, aber auch weniger gelungene Bauten, wie zum Beispiel Großwohnsiedlungen gezeigt. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Museums, dienstags sowie donnerstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr und am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr begehbar. Für Studierende kostet der Eintritt ermäßigt 2,50 Euro, sonst 5 Euro.              

:mag

Autor(in):