Bewerbung bei LabExchange

Auslandsaufenthalt. Das inSTUDIESplus-Programm LabExchange (:bsz 1144) geht in die nächste Runde. Studierende und Dozierende, die ein Forschungsvorhaben an einer der internationalen PartnerInnenuniversitäten der Ruhr-Universität realisieren wollen, haben die Möglichkeit, sich finanziell durch LabExchange fördern zu lassen. Neben einem Reisekostenzuschuss von bis zu 1.950 Euro werden den Teilnehmenden monatliche Unterbringungskosten von 300 bis 500 Euro erstattet. 

Laut LabExchange-Koordinatorin Dr. Sonja Yeh bietet sich das Programm unter anderem dazu an, die eigene Masterarbeit oder andere Forschungsarbeiten unter optimalen Bedingungen im Ausland durchzuführen. Einzige Voraussetzung für Masterstudierende und fortgeschrittene Bachelorstudierende ist die Betreuung durch ein Fakultätsmitglied der Ruhr-Uni und durch einE ForscherIn an der Zieluni. Und natürlich ein vollständiges Bewerbungsportfolio. Wie ein solches aussieht, kann unter der Adresse tinyurl.com/instudiesplus nachgelesen werden. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Januar 2018.

:juma