Autonome Binnenschifffahrt

Studie. Die Revolution der Straßen durch autonom fahrende Autos ist keine Zukunftsmusik mehr. Die Industrie- und Handelskammern (IHK) aus dem Ruhrgebiet sieht dieses Potential auch auf dem Wasser und stellte deshalb, am 7. November, ihre Machbarkeitsstudie vor. Deren Ergebnis zeigt, dass sich der Rhein-Ruhr-Raum aufgrund seiner verschiedenen Anforderungen, von wenig verkehrten Gebieten bis zu geschäftigen Hafenarealen, besonders für die Erprobung autonomer Binnenschifffahrt eignet. In 15 Jahren sollen die ersten Schiffe autonom handeln. Hierbei wird vor allem auf eine Bündelung der Kompetenzen von Wirtschaft und Wissenschaft in einem, zeitgleich von den IHKs initiierten, Kompetenznetzwerk gesetzt. Grund hierfür sind neben dem Mangel an Nachwuchsbinnenschiffer*innen auch die übervollen Verkehrswege im Ruhrgebiet. Bereits ein Viertel der Güter werden über Wasserstraßen transportiert. Die autonome Binnenschifffahrt soll diese Transportwege effizienter nutzbar machen und neue Perspektiven eröffnen.

:gin