Auto-Verzicht

Fastenzeit. Seit vergangenem Mittwoch ist für einige unter uns das Fasten angesagt. Die einen verzichten auf Süßigkeiten, andere auf Kaffee und andere wiederum auf ihren PKW. Das zeigt zumindest Wuppertal: Obwohl seit Monaten das Wahrzeichen – die Schwebebahn – aufgrund eines technischen Fehlers stillgelegt ist, haben sich fast 40 Personen bereit erklärt, an dem Projekt teilzunehmen, dass Katharina Nowak von der katholischen Kirche Wuppertal koordiniert. Zum ersten Mal unterstützen die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) die Aktion. Die WSW stellen den Teilnehmenden für die 40 Tage der Fastenzeit 40 Tickets kostenlos zur Verfügung. Die Aktion möchte dazu anregen sich aktiv für den Klimaschutz einzusetzen. Neu ist das Autofasten in Deutschland nicht. Seit etwa 22 Jahren animiert die katholische Kirche Städte dazu, mitzumachen. Auf der Seit autofasten.de könnt Ihr Euch über vergünstigte Fastentickets oder Frei-Tickets informieren, die zur Verfügung gestellt werden sowie über Fahrradverleiher oder CarSharing-Unternehmen, die zur Fastenzeit Sonderkonditionen anbieten.

:kac