:bszank - Die Glosse

Durch einen Besuch bei einem homosexuellen Fanclub sprach sich Julian Nagelsmann (Trainer von RB Leipzig) für das Outing von Fußballspielern aus. Er habe persönlich kein Problem damit, wenn ein Spieler auf ihn zukommen würde und sich oute. Wie nett! Die BILD sprang sofort auf den Zug und zeigte prompt, welche Sportler*innen sich schon geoutet haben. Und Zack was ’ne Überraschung: 95 Prozent sind Frauen, die in vermeintlich „maskulinen“ Sportarten vertreten sind. Standard. Mit dem Feingefühl eines Elefanten im Porzellanladen motiviert die BILD einfach jeden zum Coming Out. Wow. Klar, jeder Sportler, der sich aufgrund von sozialkritischen Umständen outet, fühlt sich super. Da ihm direkt seine Sportlichkeit und Leistung in Frage gestellt und er zum „Schwächling“ gemacht wird. 2019 und der Sport/Fußball kann halt einfach nicht schwul, eben nur lesbisch. Das schickt sich eben nicht!                                  

          :bena