:bszank - Die Glosse

Wenn der nicht existente rechte Mob durch keine Stadt zieht und natürlich nicht Menschen mit Migrationshintergrund durch die Straßen jagt, wenn ganz sicher kein jüdisches Restaurant angegriffen und keine Abschaffung der Demokratie gefordert wird, dann schlägt die Stunde von Horst Seehofer. Denn als Innenminister kann er ganz schnell seinen Schützling Georg Maaßen damit beauftragen, die freie Presse zu diskreditieren und der Unionskollege Michael Kretschmer hat Chemnitz sowieso schon entnazifiziert. Viel war da ja auch gar nicht zu tun, denn in Sachsen gibt es keine Neonazis. Ganz davon abgesehen hat Heimathorst auch viel mehr damit zu tun, für seine CSU Wahlkampf zu machen. Da freut man sich eben über straffällig gewordene Migrant*innen. Und die potentiellen Opfer? Egal! Horst Seehofer hat besseres zu tun. Etwa … Also … Ähh … Dass Herr Seehofer keiner einzigen seiner Aufgaben nachkommt, interessiert den alten Mann aus Bayern wenig, denn er weiß: Die Migration ist die Mutter aller Probleme. Nicht Grete Seehofer …     

:juma