bszank

Puerto Rico kann aufatmen, denn der große Präsident von Twitter … ähh, der Vereinigten Staaten von Amerika kam zur Rettung. Außerdem war der Tropensturm Maria auch keine „echte Katastrophe“, so die erste Orange im Weißen Haus. Hurrikan Katrina, das war eine Katastrophe. Aberhunderte tote AmerikanerInnen. Sehr traurig. Aber 32 tote Puerto-RicanerInnen? Darauf solle der zu den USA zählende Freistaat stolz sein. Warum? Weiß nur Trump.

Der Präsident ließ lange auf sich warten, erst zwei Wochen nach dem verheerenden Sturm traf er auf der verwüsteten Insel ein. In Texas oder Florida, wo zuvor ebenfalls Hurrikans für Zerstörung sorgten, war Trump schon wenige Tage nach den Katastrophen zugegen. Aber auch hierfür gibt es eine einfache Erklärung: It’s all about the money. Oder wie Donald Trump es so schön ausdrückte: „Puerto Rico, es tut mir leid, euch das sagen zu müssen, aber ihr habt unser Budget ein bisschen durcheinandergebracht.“

Doch noch ist es für Puerto Rico nicht zu spät, denn Trump brachte … nein, keine Rettung, aber wenigstens Küchenrollen mit …                                                   

 :juma