:bszank – Die Glosse

Wenn die FUNKE-Mediengruppe aus Essen eins kann, dann ist es … Ja, was eigentlich? Schaut man sich in den Lokalzeitungen des Unternehmens um, fällt guter Lokaljournalismus schon mal weg. Boulevard, das klappt so gerade, wie man mit dem angeblich so jungen Portal „Der Westen“ zu beweisen versucht. Und dass einem die junge Generation am Herzen läge, wollte man nun auch bei der Verleihung der Goldenen Kamera beweisen. Die junge Klimaaktivistin Greta Thunberg wurde mit einem Sonderpreis für ihr Engagement geehrt. Soweit so gut, denn was die junge Frau aus Schweden derzeit weltweit leistet, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Doch dass FUNKE es dann zulässt, dass die Preisträgerin in der Kategorie „bestes Nachwuchstalent“ von Sponsor Volkswagen einen SUV geschenkt bekommt, zeugt nicht nur von purer Ignoranz, sondern auch davon, dass man in der Essener Konzernzentrale nicht allzu viel nachgedacht hat. Unterm Strich bleibt, dass sich die Mediengruppe mal wieder blamiert hat. Aber das sollte man längst gewohnt sein, es passiert jeden Morgen …                                

:juma