:bszank – Die Glosse

Knappe Shorts, tiefer Ausschnitt, verführerisches Popowackeln. Nein, kein Porno-Anfang, auch kein Auftritt in einem Stripclub. Wir sind in der Schule. In Bayern wurden nun Maßnahmen ergriffen. Statt pubertierender Popos gibt’s jetzt ein XXL-Shirt zur Strafe, wenn der/die Lehrende beschließt, dass die Buxe zu kurz ist. Einen objektiven Richtwert für die Länge der Hose oder die Tiefe des Ausschnitts gibt es nicht. Quasi ein invertierter Walk of Shame – nicht nackig, sondern in dem Plus-Size Shirt. Und ohne, dass mit fauligem Gemüse geworfen wird. Dennoch glaube ich, dass die Botschaft ankommt. Wenn sie auch womöglich gegenteilige Wirkung hat und die Hosen noch kürzer werden. Pubertät heißt Rebellion und Provokation. Wie wäre es mit einem inoffiziellen Wettkampf, wer das Shirt der Schande am häufigsten getragen hat? Mein 13-jähriges Ich wäre sicherlich begeistert gewesen! Wenn mit diesem Verbot mal nicht die Buxe der Pandora geöffnet wurde …

:ken