:bszank – Die Glosse

Viereinhalb Jahre und 16 Millionen Euronen später: Der Bau der U35-Haltestelle Gesundheitscampus wurde offiziell abgeschlossen. Und was für eine wunderschöne Haltestelle – 90 Meter Dach, gebaut in DNA-Helixstruktur, und helle Gänge sollen das Thema „Gesundheit“ in der Architektur verankern. Die Katakomben folgen dem Charme eines geschäftelosen Hauptbahnhofs. Auch der zweite Ausgang eine Wucht – gerade wegen seiner guten Anbindung zu … ja, zu was eigentlich … zum Kreisverkehr? Zum Parkplatz? Zur Metropolradstation? Naja, nicht so wichtig.

Jedenfalls ist jetzt endlich der Gesundheitscampus auch auf der Karte des ÖPNV zu verorten – was für ein Gewinn. Und wieviel schneller man jetzt auf den neuen Campus kommt. An der Markstraße sitzen bleiben, dann das längere Gleis entlang, hoffen, dass die Ampel grün ist uuuund Punktlandung: zwei Minuten gespart. Viele MitarbeiterInnen und Studis der hsg steigen aber wohl lieber an der Markstraße aus – der Fußweg ist schöner.  

  :fah