Kolumne

Unpolitisch sein, heißt poli … Blabla ja, kennen wir mittlerweile alle. Oder? Die AStA-Titanic weiß das scheinbar immer noch nicht und beharrt auf ihrem – seit Jahren eingeschlagenen – „unpolitischen“ Kurs.

Liebe NRW-CDU/FDP,

finde ich total super, dass Ihr keine allgemeinen Studiengebühren einführen wollt. 

Hallo liebe ImpfgegnerInnen,

Ihr habt es geschafft: Dank Eurer Hilfe können viele Menschen vor all den bösen Leiden, die eine Schutzimpfung so mit sich bringt, verschont werden. Kleiner Wermutstropfen: In Essen ist vor kurzem eine 37-jährige Frau gestorben. An Masern, einer Krankheit, die mit ausreichendem Impfschutz mit einer Wahrscheinlichkeit von 99 % verhindert wird.

Liebes Deutschland, 

in den vergangenen Jahren haben viele Deiner NachbarInnen die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Selbst Dein Onkel Sam aus Übersee scheint es langsam zu begreifen. Du leider nicht.

Nicht mal einen Monat im Amt und schon platzt dem Herrn Macron fast der Kopf vor Aufgeblasenheit. Frei in Pipi Langstrumpf-Manier strickt der feine Herr sich nicht nur seine Welt, sondern auch das Bild, das die Öffentlichkeit von ihm haben wird. Es will schließlich gut überlegt sein, wen man in seinem Gefolge haben will.

Schon wieder muss ich mich über die FDP Wahlwerbung zur NRW Landtagswahl 2017 aufregen. Schön populistisch, schön dumm. 

 

Kleine Geister, große Ideen; der unumstößliche Glaube, dass die eigene Idee genau DAS ist, worauf die ganze Welt gewartet hat. Hungersnot beenden, Weltfrieden stiften und nicht zuletzt natürlich den eigenen Geldbeutel mit unzähligen lila Scheinchen zum Bersten bringen. Und dabei der völlig verlorene Draht zur Realität. Willkommen im Silicon Valley. Neueste Errungenschaft ist der Juicero!

Über dem miefenden Sofa-Sumpf erhebt sich ein Licht, die matschgewordenen MüßiggängerInnen aus dem Winterschlaf zu holen. Die RUB ruft auf, das hauseigene Team beim AOK-Firmenlauf zu unterstützen. Ein reuevoller Blick nach unten. Unzeitgemäße Verkostungen prägten die Landschaft; tiefe Täler und kurvenreiche Reliefs bildeten sich.

Der NRW-Wahlkampf hat angefangen. Und Zack, direkt hängen die ersten Slogans, abgedruckt auf bunten Wahlkampfplakaten, in der Stadt. Auf einem Plakat erklärt Christian Lindner von der FDP: „Besser ein Land wechselt die Politik als die Unternehmen das Land.“

Die Banken … am Ende doch irgendwie nichts anderes als jeder andere Wirtschaftsbetrieb mit Einnahmen und Ausgaben. Neben Zinsen für Darlehen müssen aber auch andere Einkünfte generiert werden. Und schließlich will Service ja auch bezahlt sein.

Seiten