Kolumne

Durch einen Besuch bei einem homosexuellen Fanclub sprach sich Julian Nagelsmann (Trainer von RB Leipzig) für das Outing von Fußballspielern aus. Er habe persönlich kein Problem damit, wenn ein Spieler auf ihn zukommen würde und sich oute. Wie nett!

Die Bundeswehr: eine Truppe, die immer sympatico unterwegs ist. So sympathisch, dass sie uns ins Militärhistorische Museum der Bundeswehr nach Dresden mitnimmt. Klar! Auf Instagram, weil hip! Ist klar. Und weil die Uniformen so fancy sind, kann es ihnen auch niemand verübeln, wenn eine Wehrmachtsuniform in die Story gepostet wird.

Respekt vor dem Alter ist eine große Sache. Oder eine geschrumpfte, wenn man den Respekt mit der Körpergröße in Zusammenhang bringt. Das ist zwar an den nicht mehr so üppigen Haaren herbeigezogen, die quer über die Glatze gekämmt werden, aber wer wird sich schon an so etwas stören.

Ja, Morgen! Habt Ihr es schon mitbekommen? Es Weihnachtet sehr! Und damit meine ich nicht die Weihnachtskekse und den Christstollen oder die Adventskalender, die seit Monaten in den Supermarktregalen stehen. Ich rede von dem ersten Glühweingeruch, der durch die Städte zieht.

Da hat die Polizei NRW ins Klo gegriffen. O tempora, o mores. Halloweenstreiche scheinen das größte Problem unserer örtlichen Polizei zu sein. Diese hat ein paar Tage vor dem Fest ein Video veröffentlicht, in dem gewarnt wird, welche Konsequenzen spezifische Streiche haben werden. Prävention auf höchstem Niveau!

Halloween: Kommentare und kommunikative Zwischentöne erinnern an das Fortbestehen sexistischer Ansichten. Von einer modernen Frau*, die intelligent ist und „Respekt vor sich selbst“ hat, wird selten erwartet, dass sie sich gern in ein „sexy“ Outfit schmeißt, die Krankenschwester, der Vampir: „Was ein Klischee!“.

Was an andern Stellen die Feinrippunterhose ist, ist für die Telekom das Smartphone – ein Liebestöter. Um wieder Schwung reinzubringen, schöpft der Mobilfunkanbieter jetzt alle Möglichkeiten aus. Das Mittel der Wahl? Schlüppis. Ein Scherz? Leider nein, leider gar nicht.

Ich gönne mir heute richtig! Manchmal muss man sich einfach was Gutes tun. Ein bisschen Luxus hat noch niemandem geschadet. Einfach mal die Seele baumeln lassen. Und den Faden auch. Herrlich, sag ich Euch! Blöd, dass ein Teil unserer Mitmenschen niemals in diesen wunderbaren, lebensstandard-aufwertenden Genuss kommen wird, zu menstruieren. Eine Schweigeminute für Euch, Ihr tapferen Kämpfer. Auch die älteren weiblichen Genießerinnen können sich mal umorientieren, was ihr upper-class-life angeht. Da wird’s mal Zeit für Kreuzfahrten. Genug gute Perioden im Leben gehabt! Und dann kommen die Spaßbremsen… Über 120.000 davon haben sich aufgerafft und Unterschriften gesammelt, um den Steuersatz auf „Damenhygieneprodukte“ zu senken. Pah! Wisst Ihr was ich jetzt mache? Extralange menstruieren! Irgendwie muss ich meinem Studilife ein wenig Glanz verleihen! Nix wird einem gegönnt. Nicht einmal die Tamponsteuer.

:ken

„Who’s your Daddy?!“, dachte sich auch ein Unternehmer aus Bochum, als er beschloss, eine Sugardaddy-Beziehung einzugehen. Blöd an der Stelle, wenn man das Sugargirl vertraglich als Haushaltshilfe einstellt.

Liebe Neuankömmlinge,

Seiten