WELT:STADT
Peaceful Demonstration for tolerance and humaneness
Antifa-activists trying to impede the convention while protesters celebrated Cologne’s cosmopolitan attitude. Well-known politicians like Cem Özdemir and Hannelore Kraft also showed support. Foto und Collage: Jan Turek

:bsz International. Last weekend, Germany’s national-conservative party AfD (Alternative for Germany) held its national convention in Cologne’s Maritim Hotel. In response, thousands of protesters came and voiced their opinions against racism.

Ausweisung von kriminellen AusländerInnen
Keine moralischen, emotionalen oder populistischen Erwägungen: Straffällige AusländerInnen können ausgewiesen werden, so will es das Gesetz. Foto: Katrin Skanzik

Abschiebung. Am Ende eines Gewaltdelikts, das sich in einer Novembernacht 2014 auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants abspielte, steht der Tod einer jungen Frau. Der Täter wird zunächst wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt wird.und dann abgeschoben.

In der Zeche 1 werden Tanz und Gerechtigkeit miteinander verbunden
Kampf für Gerechtigkeit: Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Ballett des Hagener Theaters. Foto: Sylke Feldberg

Sich in einem Song verlieren, dazu einfach mal abspacken in der Küche oder im Club? Ist dann im Grunde jedeR einE TanzendeR? Wann ist Tanz Tanz? Darum dreht sich die aktuelle Performance „Haltung, bitte“ des Kollektivs dorisdean. Die Voraussetzungen sind simpel: 25 Experimente, das Kollektiv samt professioneller Tanzender … und das Publikum, das involviert wird. Dank der gewollten Partizipation werden die Zuschauenden direkt Teilnehmende und Soziologie-Experiment in einem. Der Ausgang des Ganzen? Jedes Mal anders! Was wohl die Zuschauenden am 22. April in der Zeche 1 erwartet? 

 

80-Cent-Jobs für Geflüchtete in Bochum
Der Ort gescheiterter Reformen: Die Förderung der FIM wird von der Bundesagentur für Arbeit als befristetes Arbeitsmarktprogramm des Bundes bis Ende 2020 durchgeführt.

Soziale Ungerechtigkeit. Seit Juli 2016 sollen Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) den deutschen Arbeitsmarkt stärken. Dieses Konzept wird nun in Bochum umgesetzt. Wir fühlen uns an eine ehemals gescheiterte Sozial- und Arbeitsreform erinnert. Die Betroffenen können das Trauerlied nun im Chor singen.

„We Trust! Show“ verspricht … Alles!

Urbane Künste. Wenn die Veranstaltenden der „We Trust! Show“ sagen, dass ihr Event geil wird, dann haben sie damit bislang Recht behalten. Die zweite Auflage verspricht am 27. April in Dortmund Neuerungen.

RebellInnen trotzen im Riff dem Feiertagsgesetz NRW
Gottlos glücklich: Der erste Enttäufling des Abends. Foto: sat

Religion. Am Karfreitag zeigte „Religionsfrei im Revier“ (RiR) im Bochumer Riff Monty Pythons Filmklassiker „Das Leben des Brian“. Initiator Martin Budich rechnet auch dieses Jahr wieder mit einer Geldstrafe.

Arrest of Italian journalist Gabriele del Grande causes uproar
Humanistically motivated: Recently, Italian journalist, author, filmmaker and activist Gabriele del Grande was doing research near the Turkish-Syrian border. Fotoquelle: Wikimedia Commons, AWI

:bsz international. Italian journalist Gabriele del Grande gets arrested in Turkey on April 10. The Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum (MFH) demands his instant release, referring to all further imprisoned people who are questionably accused for presumably no reason.

Do you want to go abroad? ERASMUS could help you
Join the force! ESN is always happy to welcome new members. Foto: ESN Bochum

:bsz international. Each year more than 300 ERASMUS students live and study in Bochum. They receive a broad variety of support provided by the International Office of the Ruhr-Universität Bochum (RUB) and the Erasmus Student Network (ESN).

Essen ist grüne hauptstadt geworden, wiesehen die Pläne für Bochum aus?
Auf Nachhaltigkeit achten: Die Enten schützen. Foto: tom

Umweltschutz. Wir haben uns im Kontext der Grünen Hauptstadt Essen gefragt, wie es mit der Nachhaltigkeit bei uns in Bochum aussieht. Das Projekt „Bochum 2030“ sieht bis zum namensgebenden Jahr maßgebliche Änderungen in puncto Klimaschutz vor. 

Diskussion: Gerald Knaus und Hans Vorländer diskutieren Populismus in der Gesellschaft
Der Architekt von Merkels Flüchtlingsdeal und der Pegida-Experte: Gerald Knaus (links) und Hans Vorländer.  Foto: Jan Turek

Politik. Trump, Pegida und Co.: Die Stiftung Mercator lud vergangenen Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion in Essen. Das Credo der eingeladenen Experten aus Forschung und Politik: Die Demokratie ist gefährdet, aber wehrhaft. 

Seiten