BLICK:WINKEL
Arbeitszeitkampagne der IG Metall
Einfach wie in den 50er Jahren für eine Arbeitszeitverkürzung kämpfen? So einfach ist es mit der neuen IG Metall-Kampagne nicht, aber sie ist ein richtiger Anstoß! Foto: kac

KOMMENTAR. Eine 28-Stunden-Woche will die Industriegewerkschaft Metall (IG Metall) für ihre Beschäftigten. Klingt progressiv, ist es im Detail aber nicht. Trotzdem: Ein richtiger Debattenanstoß über die Work-Life-Balance im Niedriglohnsektorland.

Am Liebsten gegrillt oder Frittiert
Einfach nur gegrillt oder frittiert gibt es sie schon überall auf der Welt. In der EU kommen sie langsam in verarbeiteter Form an.

Kommentar. In Deutschland bald für Hunde oder als Proteinriegel und in Österreich schon in den Supermärkten erhältlich. 

Zwischen Tradition und Kommerz gefangen
All about the money: Beim Fußball rollt der Rubel weiter als der Ball. Symbolbild

Kommentar. VfL hat seine Profifußballabteilung ausgegliedert. Sportlicher Erfolg könne eben nur mit wirtschaftlichem Erfolg einhergehen.

Was haben ein Frosch und ein Dino gemeinsam…
Noch sind sie leer, doch bald soll nach dem Willen von Schwarz-Gelb wieder reges Treiben in NRWs Hörsälen herrschen.  Feels bad, man … Bild und Bearbeitung: juma
Anwesenheitspflicht. Da geht eine Amphibie von dannen und ein Dino kommt zurück. Was ist denn hier bitte los? Die :bsz bringt Licht in diesen dunklen Sumpf.
 
Die Rede ist natürlich von Pepe, dem Frosch und dem Urzeitmonster Anwesenheitspflicht. 
Wie das zusammen passt, fragt Ihr Euch? Ganz einfach: Der grüne, etwas hässliche Pepe ist bekanntermaßen im Mai diesen Jahres von uns gegangen, zumindest für seinen Erfinder Matt Furie. Grund genug, sich mit dem Nachleben des Frosches als Symbol der Alt-Right in den USA zu beschäftigen. 
Der Dino Anwesenheitspflicht war schon länger totgeglaubt, doch die Leichenfledderer der schwarz-gelben Landesregierung bringen das Monster zurück an die Unis.          
:Die Redaktion
Die Anwesenheitspflicht an NRW-Unis ist ein Schritt in die falsche Richtung
Vergangenheit voraus: Die Anwesenheitspflicht kommt zurück und mit ihr verschlechterte Studienbedingungen.              Foto: juma

Kommentar. Ein Relikt aus vergangenen Tagen. Genau das Richtige für eine moderne Hochschulpolitik? Die schwarz-gelbe Landesregierung bringt die Anwesenheitspflicht zurück an die Hochschulen NRWs.

Totgeglaubte leben länger – die Rückkehr der Zombiefrösche
Sad Pepe: Alles fing damit an, dass er sich mit den falschen Leuten umgab…      Foto: fah

Glosse. Ein Gespenst geht um im World Wide Web – das Gespenst der alternativen Rechten. Und ihr Gesicht ist ein – ein was? Ein Frosch, der auf den Boden uriniert? Okay.

BaföG macht das Studileben leichter… oder doch nicht?
Für euch zuständig: Das BAföG-Amt an der RUB. Foto: juma

Glosse. Willkommen im Studi-Leben: Fette Partys, geile Feten, spannende Vorlesungen, Unmengen Alkohol und heiße Flirts – bezahlt wird die Super-Studi-Sause natürlich vom halb-geschenkten BAföG! Ich stell’ mal fix ’nen Antrag auf die Almosen …

Studentischer Selbstverwaltung fehlt der Nachwuchs
Studieren ist mehr als nur den Kopf in die Bücher zu stecken: Studentische Selbstverwaltung bringt Erfahrung und Charakterbildung. Bild: Symbolbild

Kommentar. AStA, Stupa, FSVK. Die Gremien hinter diesen Abkürzungen stehen für die studentischen Interessen ein – jedenfalls noch. Denn der studentischen Vertretung fehlt es an Nachwuchs und den Studierenden am Willen zur Mitgestaltung. Ein Aufruf.

Plädoyer für die Kunst und gegen die Kultur
Hommage à Wei Wei: Fick dich, Kunst-Welt. Foto: box

Kommentar.  Der weiße Schleier über Kassel lüftet sich. Circa 1.000 besorgte Notrufe registrierte die städtische Feuerwehr seit Anfang April. Der Auslöser: Daniel Knorrs Beitrag Expiration Movement. Die Reaktion: Besorgniserregend und bezeichnend.

Die Thyssenkrupp AG will 2.000 Stellen streichen – Standort Bochum in Gefahr

Kommentar. Stahl und Maloche gehören eben so zu Bochum wie Fiege und der VfL. Letzteres haben noch Zukunft, die Stahlarbeit nicht.

Seiten