Auch sie sind Teil eines bewegten Jahres: Die HausbesetzerInnen der Herner Straße 131, die mit ihrem friedlichen Protest über die Stadtgrenzen hinaus auf die Wohnpolitik aufmerksam gemacht haben. Bild: lor
Mit Brunch ins neue Jahr

Stadtgeschehen. 2017 zeigten Aktionen sozialer Gruppen in Bochum, das Engagement immer noch richtig und wichtig ist. Deutlich wurde dies beim Neujahrsbrunch im Bahnhof Langendreer. 

Erst kam der politische Input zur militarisierten Gesellschaft, die immer noch Status quo ist. Doch dann wurde das reichhaltige Büffet eröffnet: Beim 15. Neujahrsempfang der sozialen Gruppen in den Räumlichkeiten des Bahnhof Langendreer stand neben Kuchen und  Bulgursalat auch der Rückblick auf das vergangene Jahr auf dem Programm.  Themen wie Rassismus, Solidarität mit geflüchteten Menschen oder Wohnraumpolitik waren die dominierenden Themen. 
Doch auch als Vernetzungstreffen fungierte der sonntägliche Brunch: Initiativen, die sonst nicht aufeinander treffen, hatten nun Zeit, sich in Ruhe bei Tee und Sekt auszutauschen. 

:Die Redaktion

 

Lest hier den ganzen Artikel!

 

Getrommelt und gepfiffen sei’s. Ruft’s von allen Dächern, schreibt es auf Banner und Tücher, der Bibel gehört ein neues Buch hinzugefügt – Donald Trump ist gesund! Ein Mann von über 70 Jahren kann sich einfache Sätze merken und wiederholen.

Kritik nach Dialog-Wunsch mit „Identitären“

Rechtsextremismus. Der AStA-Vorsitzende Simon Lambertz (NAWI) wünscht sich einen Dialog mit der sogenannten „Identitären Bewegung“. So zitiert ihn zumindest die „WAZ“ in einem Artikel.

Türkischer Krieg gegen die KurdInnen
Einmarsch: Ziel der Bodenoffensive ist die mehrheitlich von  KurdInnen bewohnte Stadt Afrin (hier markiert). Screenshot: Google Maps; Bearbeitung: sat

Türkei. Die Vorgehensweise der Türkei gegen die kurdischen Gebiete in Syrien hat schon die ein oder andere Demonstration in Deutschland hervorgerufen. Die Hintergründe sind verstrickt und nicht leicht zu durchschauen. 

Türkischer Krieg gegen die KurdInnen
Freiheitskampf: Kurdische YPG und YPJ Einheiten in Rojava. Bild: Symbolbild:Kurdishstruggle CC BY 2.0 flickr.com

Konflikt. Die Türkei hat nach mehreren Luftangriffen auf kurdische Dörfer im Nordwesten Syriens eine Bodenoffensive gestartet. An vorderster Front dabei: deutsche Panzer. 

Prekäre Arbeitsbedingungen sollen verhindert werden
Hinter verschlossenen Türen: Wie sich der Streit um die Lehraufträge im ZfA entwickelt, steht noch nicht fest.  Bild: juma

Personaldebatte. Im Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZfA) an der RUB gibt es Probleme: Der Wissenschaftliche Personalrat (WPR) will die Lehraufträge für Englisch und Spanisch nicht genehmigen. Streitpunkt sind prekäre Arbeitsbedingungen in der Lehre.

Wahlmanipulation wird nicht geahndet
Ist verärgert: Der Vorsitzende des Wuppertaler AStA Markus Wessels. Bild: AStA Wuppertal

Recht. Im Rahmen der letztjährigen Wahl des StuPa in Wuppertal kam es zu Wahlmanipulation. Die Ermittlungen wurden nun fallen gelassen. 

Wegweisende Erkenntnisse im Zusammenhang mit verbreiteter Lungenkrankheit
Das Rauchen: Risikofaktor Nummer eins für das Entstehen von  COPD.  Bild: tom

Medizin. Ein ForscherInnen-Team um Dr. Jürgen Knobloch vom Universitätsklinikum Bergmannsheil hat einen neuen therapeutischen Ansatz zur Behandlung der sehr weit verbreiteten Lungenkrankheit COPD entwickelt.

RUB begleitet Bauprojekte der Deutschen Bahn

Bauwerksmodell. Das Bundesverkehrsministerium beauftragt den Lehrstuhl der RUB mit der Bewertung von Bauprojekten. 

Programm zur Weiterbildung von geflüchteten Lehrkräften an der PSE
Eine einjährige Weiterbildung soll Chancen ermöglichen: das Projekt Lehrkräfte PLUS der PSE.

Initiative. Ein Stück Normalität: Das Programm „Lehrkräfte PLUS“ ermöglicht geflüchteten LehrerInnen, zu arbeiten. 

Initiativen treffen sich zum traditionellen Neujahrsbrunch
Die Einsendungen, die die Redaktion von Bo-Alternativ erhalten hat, sind die Grundlage: Photos und Videos visualisierten den Jahresrückblick. Bild: lor

Jahresrückblick. Demos gegen Rechts, Solidarität und die Bochumer Wohnraumpolitik sind Themen gewesen, die die Stadt beschäftigt haben. Beim traditionellen Neujahrsempfang im Bahnhof Langendreer ging es für Bochumer Initiativen um das Gestern und das Morgen.