Endlich wieder vernünftige Party! Nach einem Jahr Pause meldet sich das Sommerfest zurück – wenn auch mit kleinen Hindernissen.
RUBissimo verwandelt den Campus in eine Festmeile

Feiern statt lernen lautet die Devise am heutigen Mittwoch. Mitdenken sollte man trotzdem, zum Beispiel beim Poetry Slam am Q-West. Auch über die richtige Wahl des Streetfoods. Oder über Entscheidungen des Veranstalters, die nicht alle glücklich machen. Und wen das nicht interessiert, kann stattdessen einfach mitsingen.  Zwischen Uni-Bib und Audimax gibt es ab dem frühen Nachmittag genug Gelegenheit dazu. Die :bsz wünscht Euch viel Spaß und ein gelungenes Sommerfest! 

:Die Redaktion

Flasche: Hohles Gefäß, das zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten, Gasen oder Pulver verwendet wird. Lateinisch „flasco“ und italienisch „fiasco“ beziehen sich primär auf ein mit Wein gefülltes Gefäß. Ein einziges Fiasko kann es aber auch sein, wenn man zu tief in die Flasche schaut. Wohl auch ein Grund, warum das leere Produkt gerne als Schimpfwort verwendet wird.

 
 
Bochum zoo: „Learning from the past for the future“
The Alpaca family: Foal Heidi enjoys getting caressed by Mother Rosi. Foto: TPBO
On the occasion of the 39th International Museum Day on May 22, we would like to introduce you to the Tierpark + Fossilium Bochum. It is not a zoo but also an institution that provides a huge fossil collection to learn from.
 
Weinen wird salonfähig: Das urbane „Weine vor Freude“-Festival war zum vierten Mal in Bochum
Prost! Auch auf der KAP-Bühne im Bermuda3eick konnten die BesucherInnen neben leckerem Essen auch ausgewählte Weine genießen.	 Foto: Weine vor Freude

Die vierte Ausgabe des urbanen Weinfestivals „Weine vor Freude“ verwandelte das sonst für Bier bekannte Bochum in ein großes Wein-Eldorado. Neben den üblichen Weinverköstigungen an unterschiedlichen Locations stellten der Veranstalter Oliver Sopalla und sein Team vier Cuvées mit dem passenden Namen „Glück Auf“ vor. Mehr AusstellerInnen und mehr Veranstaltungen machen deutlich: Es wird (auch) gerne Wein getrunken in Bochum.

 
Geänderte Auflagen und strenges Sicherheitspersonal sorgen für Aufregung
Partylaune auf dem Campus: Auch in diesem Jahr soll fröhlich gefeiert werden – trotz einiger Aufreger. Foto: Universaal

Die Bühnen sind aufgebaut, die Getränke kaltgestellt – heute geht das RUB-Sommerfest in die 42. Runde. Trotz aller Vorfreude monieren viele Studierende Missstände in der Organisation und Ausführung. Von Makeln und bösen Erinnerungen.

Diskussionen um rechte Redner im Senat
Kein Schweigefuchs, sondern der Wolfsgruß der rechten Grauen Wölfe: Muss eine Uni auch solchen Leuten ein Forum bieten? Montage: mar. Elemente gemeinfrei

Der Senat der Uni Duisburg-Essen (UDE) hat sich auf seiner letzten Sitzung am 13. Mai die Grundsatzfrage stellen müssen: Wie offen ist die Universität?

Rückkehr des Legendären schwulen Sektempfangs
DragJane und Schirmherrin: Wanda Lismus sorgt überall für Glamour. Foto: ASR

Nach drei Semestern Pause verwandelte sich das Kulturcafé zum Partyhotspot, denn das Autonome Schwulenreferat (ASR) lud zum sogenannten Legendären schwulen Sektempfang. Zwischen Freibier und pinken Flamingos klangen auch ernste Themen an.

Milchpreise auf 20 Cent je Kilo gesunken – Wie VerbraucherInnen helfen können
Milchpreise zu niedrig: Deutsche Hauskatzen als Abnahme­garant ungeeignet. Foto: tom

Der Preis für Milch ist in diesem Mai auf ein neues Rekordtief gefallen – auf bis zu 20 Cent je Kilo. Nun muss die Regierung helfend eingreifen, und zwar mit einem mindestens zweistelligen Millionenbetrag. Das Projekt Green Farmer setzt dort an, wo gesellschaftlich versagt wird: Bei der Wertschätzung der Lebensmittel und der ErzeugerInnen.

Politiker und Punk Wölfi wettert gegen Poetry Slam
„Eine offene Kunstform“: Jan Bühlbecker moderiert den 00 Slam vor 50 Leuten. Foto: mar

Was für Kultur soll es künftig in Bochum, vor allem in Wattenscheid, geben? Wenn es nach Wolfgang „Wölfi“ Wendland, Sänger der Punk-Band Die Kassierer und Lokalpolitiker, geht, wohl anscheinend keinen Poetry Slam. Auf Facebook äußerte er sich abfällig gegen diese Kunstform. Das kann Slammer Jan Bühlbecker aus Wattenscheid nicht auf sich sitzen lassen.

Beim Filmfestival „Futurale“ wurde an vier Tagen über die Zukunft der Arbeit nachgedacht
Fette Zeiten stehen an: Andrea Nahles sprach im Dortmunder U über die Chancen der Digitalisierung.Foto: bent

Sitzt ’ne Arbeitsministerin im Kino: In sieben Filmen und sieben Diskussionsrunden ging es beim vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales organisierten Filmfestival „Futurale“ um neue Perspektiven von Erwerbstätigkeiten. Zur Eröffnung erschien auch Bundesministerin Andrea Nahles im Dortmunder U.

Japanisches 親子丼 (Oyakodon): Das Huhn und seine Kinder
Einfach zu kochen und dabei total lecker: Japanisches 親子丼 (Oyakodon)

Gianluca Cultraro ist 20 Jahre alt und studiert an der RUB Japanologie. Zugegeben, seine Eltern sind aus Italien und er ist leckerer Pasta nicht abgeneigt, aber die japanische Küche gehört zu seiner Leidenschaft. Zusammen mit seinem Kumpel Felix (den kennt Ihr aus der Job-Reihe 1082) kocht Gianluca traditionelle japanische Gerichte.