In Kürze

Wer kennt es nicht: An der Uni vergisst man sehr gerne den Abgabetermin der Hausarbeit. Ob absichtlich oder unbewusst, am Hab-ich-vergessen-Tag am darf darüber einmal hinweggesehen werden. Studierende haben 1.000 Dinge im Kopf, müssen To-Do-Listen abarbeiten, Referate halten und sich auf die nächste Klausur vorbereiten. Denn die kommt bestimmt. Auch das eventuell dazugehörige Anmeldeverfahren im CampusOffice mit Fristen sollte nicht verpasst werden! 

Nach dem Erfolg ihres Appetithäppchens „Die_kategorische_Soiree“ (siehe :bsz 1040) sucht das Team vom Zeitzeug_Festival jetzt wieder nach Bewerbungen von noch nicht etablierten KünstlerInnen aller Kreativ-Genres und Sparten.

Grauzone: Unklar umgrenzter Pufferbereich, politisch, rechtlich, … farblich. Gerade da kennt das farbenleere Grau zahllose Abstufungen. Schattierungen wie stahl- und bleigrau erinnern an Metalle, weitere an Gesteine wie Schiefer, Basalt und Anthrazit.

Eltern sind von dieser pädagogischen Berufung im Besonderen betroffen: Kinder erziehen, gewollt oder ungewollt. Wir betreuen sie, irgendwann bereuen sie uns, und umgekehrt.

Menschen sterben im Mittelmeer und die Regierungen handeln trotz besserem Wissen nicht effektiv. Auf Deutsch: unsozial und menschenverachtend. Wenn man sich gewählter ausdrücken möchte, so benutzt man die vom altgriechischen beeinflusste Variante „asozial“ mit dem Präfix „α-„ (das sogenannte Alpha primativum; eine Negation).

Der AStA-Vorsitzende David Schmidt (NAWI) möchte den Geflüchteten in den vom Akafö verwalteten  Heimen Freizeitangebote schaffen, damit denen nicht die Decke auf den Kopf fällt. „Wir sind aktuell im Kontakt mit der Bezirksregierung, um zeitnah eine Lösung zu finden“, sagt Schmidt, der vor allem die gute Kooperation mit der Hochschule Bochum in diesem Zusammenhang lobt und sie gerne vertiefen will.

Die RUB präsentiert ab dem 11. April eine neue Ausstellung „Praxiswelten“ im Malakowturm Julius Philipp. JedeR von uns hat es persönlich schon mal erlebt, dass bei einem Arztbesuch zahlreiche Daten über uns festgehalten werden – wie zum Beispiel unsere Beschwerden oder die Art der Therapie. So entsteht in jeder Praxis ein Datenspeicher.

Kurz vor den Freiraumtagen setzt Avanti ein Ausrufezeichen / Räumung nach wenigen Stunden

Seiten