Stefan Moll (stem)
Der Alltag der Kanzlerin
Ständig beschäftigt: Ein üblicher Tag Christina Reinhardts  bedeutet Verantwortung, Entscheidungen, Gespräche und Veranstaltungen. Bild: stem

Arbeitstag. Seit 2015 ist Dr. Christina Reinhardt Kanzlerin der RUB. In den vergangenen Jahren hat sie unter anderem eine Digitalisierungsstrategie angestoßen. Wie ihr Alltag aussieht und was sie spannend an ihrem Beruf findet, haben wir herausgefunden.

Einfach schreiben!

Hausarbeiten schreiben ist ein Kraftakt. Vor allem, aber nicht nur Erstis sind trotz Einführungsveranstaltungen und Tutorien deshalb häufig überfordert, wenn es an die ersten eigenen, wissenschaftlich geschriebenen Seiten geht. Deshalb gibt es seit nun rund 20 Jahren das Schreibzentrum der RUB, das Studis mit Rat und Tat beiseite steht. So geben Studierende anderen Studierenden im Schreibcafé beispielsweise Beratung. Viele Workshops zur Themenfindung oder Visualisierung werden für Studierende angeboten, aber auch eine Einzelberatung von den Mitarbeiter*innen ist möglich.Derzeit ist das Schreibzentrum im SH Raum 198 zu finden oder online auf
sz.ruhr-uni-bochum.de

Text und Bild :stem

Erneuerbare Energien für NRW
Mehr Windkraft in NRW: Durch Flächennutzungspläne und Regelung der schwarz-gelben Koalition nicht einfach. Symbolbild

Ökostrom. Eine Verdoppelung der Windkraftenergie soll in den kommenden Jahren angestrebt werden. Doch dem stehen Regelungen, die von der Landesregierung selbst stammen, entgegen.

Premiere vom Schauspielhaus
Fightende Omas: Der Fechtkampf zwischen zwei älteren Damen ist locker und witzig. Bild: Birgit Hupfeld

Theater. Mit „Campiello“ zeigt das Schauspielhaus ein lockeres Stück über den Wettstreit um die Liebe. Die Schauspielenden bestehen aus Mitarbeiter*innen und Patient*innen des LWL-Universitätsklinikums Bochum.

Beschluss vom StuPa
Bindeglied zwischen Universität und Studierenden: Für den neuen Haushaltsplan schaffte die AStA-Koalition die Gremienberatung ab.  Bild: stem

HoPo. Mit dem neuen Haushaltsplan haben die koalitionsbildenden Listen im AStA die Finanzierung der Gremienberatung gestrichen, die als Verbindung zwischen Studierendenschaft und Universität fungierte.

Wenn die Hausarbeit naht
Bald im FNO aufzufinden: Das Schreibzentrum dient als Anlaufstelle für alle Fragen ums Schreiben.  Bild: stem

Hausarbeiten. Das Schreibzentrum ist Anlaufstelle für alles rund ums Schreiben. Nun wechselt es den Standort. Damit finden sich alle Teile des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik an einem Ort zusammen.

Jura. Mit dem Institut für Glücksspiel und Gesellschaft gründete die RUB an der juristischen Fakultät jüngst eine neue Forschungseinheit. Die neue Einrichtung soll sich dabei um „die gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Bedeutung von unterschiedlichen Formen des Glücksspiels sowie deren rechtliche Regulierung“ drehen. Prof. Julian Krüper vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht wird Geschäftsführer. Auch Wirtschaftswissenschaftler*innen und Sozialwissenschaftler*innen werden sich mit der Thematik beschäftigen. Als Forschungsfragen werden die Regulierung von Online-Glücksspiel oder die Steuerung des Glücksspielangebots in Spielhallen behandelt. Rechtsbereiche, die dies betrifft, sind unter anderem Verfassungs- und Verwaltungs- sowie Steuer- und Unionsrecht. Finanzielle Unterstützung erhält das Institut vom Verband der deutschen Automatenindustrie sowie der Firma Westlotto. Laut RUB sei das Institut eine „unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die über Gegenstand und Methoden ihrer Forschung sowie die Publikation der Forschungsergebnisse autonom bestimmt.“           

:stem

Sitzung des Rats
Frank Vincentz, https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3a/Bochum_-_Willy-Brandt-Platz_%2B_Rathaus_03_ies.jpg/1599px-Bochum_-_Willy-Brandt-Platz_%2B_Rathaus_03_ies.jpg https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Bochum. Der Bochumer Stadtrat tagte und hat unter anderem über die Sanierung einer Gebäudereihe beschlossen. Außerdem gibt es neue Informationen über den Ausbau der Bahnlinie 310.

Neue Forschungsgruppe
Symbolbild

Forschungskolleg. Wie es möglich ist, ganze Gebäudekomplexe energetisch zu vernetzen, erforscht ein Kolleg im Ruhrgebiet und setzt dabei auf bisherige Forschung.

Kämpferisch, aber friedlich: Die Demonstration verlief ohne Vorfälle.
Gemeinsam für Frauenrechte und mehr: Rund 900 Menschen sind bei der Frauen*kampftagdemo erschienen. Bild: stem

Demonstration. Vergangenen Freitag war der 100. Weltfrauentag. Neben einer Demo in Düsseldorf am Samstag fand auch in Bochum eine Veranstaltung statt. Zahlreiche Menschen protestierten in der Bochumer Innenstadt.

Seiten