Sarah Tsah (sat)
80.000 Euro-Preis gehen an Ashis Nandy
Bei der Preisverleihung in Bochum: Psychoanalytiker Ashis Nandy. Bild: Alexander Kochinka

Honorierung. Die sozialwissenschaftliche Auszeichnung und die Überreichung des Hans-Kilian-Preises erhielt der indische Psychologe und Soziologe Ashis Nandy in Bochum.

Medizin. Auf die Landärzt*innenplätze, die durch die neue Landärzt*innenquote (:bsz 1200) eingeführt werden, herrscht reger Andrang. So kommen auf einen Platz neun Bewerber*innen.

Medizin. Erkrankte Kuscheltiere können wieder fachkundig von Teddy-Ärzten und Teddy-Ärztinnen untersucht werden. Am 21. Mai um 13 Uhr stehen die Fachkräfte auf dem Campus der RUB zur Verfügung. Die Untersuchung der kindlichen Begleiter richtet sich an die Altersgruppe von vier bis sechs Jahren. Speziell diese Veranstaltung richtet sich im Besonderen an Studierende mit Kind.
Das Teddybär-Krankenhaus ist ein Projekt der Medizinstudierenden an der Ruhr-Universität, die jeden Plüschpatienten unter ausführlichen kindgerechten Erklärungen untersuchen und behandeln. Ziel des aus Schweden stammenden Projekts ist es, den Kindern die Angst vor dem Krankenhaus und dem Arzt oder der Ärztin zu nehmen. Außerdem soll so den Kindern der Umgang mit Krankheit und der Kontakt mit Ärzt*innen spielerisch nähergebracht und dadurch auch erleichtert werden.
Interessierte können sich bei dem Fachschaftrat der Medizin anmelden: fsmed@rub.de. Der genau Ort wird auf der Webseite des FSR Medizin bekanntgegeben: fsmed.ruhr-uni-bochum.de.  

:sat
 

CHE-Hochschulranking zeigt die Meinung der Studierenden.
CHE-Hochschulranking: Zur Auswertung werden Stimmen von Studierenden und Fakten in die Auswertung aufgenommen. Symbolbild

Studie. Wie liegt die Ruhr-Uni im universitären Vergleich? Das kann das CHE-Hochschulranking (Centrum für Hochschulentwicklung) sagen und befragte dafür über 150.000 Studierende.

Stimmabgabe. Bochumer*innen und alle Studierende der Ruhr-Uni haben jetzt die Chance, mit einigen Klicks Projekte durch die Stadtwerke fördern zu lassen. Unter dem Slogan „Wofür schlägt dein Herz“ stellt das Bürgerprojekt pro Projekt 5.000 bis maximal 15.000 Euro zur Verfügung. In vier Bereichen – Sport, Kultur, Bildung und Soziales – konnten sich Initiativen, Vereine und Projekte bewerben. Dem Ruf folgten auch die Uni-Zwerge der RUB, die um Mithilfe bitten. Mit einem Budget von 5.000 Euro wollen die RUB-Zwerge den Außenspielplatz sowie die Anschaffung von Spielgeräten, Spielzeug und eine Umgestaltung des Innenbereichs finanzieren. Über Unterstützung würden sich die RUB-Zwerge freuen, denn die Förderung erhalten nämlich nur die ersten sieben Plätze. Gegenwärtig ist die elterliche Kinderbetreuung auf Platz 27 – noch etwas Zeit, genügend Herzen zu sammeln. Einfach hier tinyurl.com/RUBzwerge anmelden und 5 Herzen vergeben. Kund*innen der Bochumer Stadtwerke können sich mit der Kundennummer anmelden und bekommen 10 Herzen zu verteilen.

Perfomanceshow im Zeitmaul
Irgendwie nicht Artsy Fartsy, aber vielleicht Ficki Facki: Neben Porn gibt’s auch einen menschlichen Hahnenkampf.       Bild: Alexander Schneider

Performance. Premiere hatte die Performance Artsy Fartsy Ficki Facki (A3F) des gleichnamigen Künstler*innenkollektivs am 26. April im MZ – Am 18. Mai ist sie im Zeitmaultheater zu sehen.

Die Aufregung ist verständlich

Glosse. Die neue Edeka-Werbung spielt mit dem Bild des unfähigen Vaters – und was machen die Männer? Sind mal gar nicht väterlich!

Demonstrationen von „Die Rechten“, Rechtsruck – viel braun, wenig bunt.  Warum schließen sich Menschen einer faschistischen Ideologie an? Das ist sowohl in Bezug auf die Einzelperson aber vor allem die Massenwirksamkeit dieser Ideologien interessant.

Arbeit. Zum zweiten Mal geht das Job-Portal „Stellenwerk“ mit einer Messe an den Start. Direkt vor dem Audimax der RUB werden am 14. und 15. Mai von 10 bis 17 Uhr über 100 Aussteller*innen vor Ort sein. Studierende und Alumni können direkt mit potenziellen künftigen Arbeitgeber*innen Kontakt aufnehmen.

Die Entscheidung ist bestätigt
MPI: Nun ist die Struktur des IT-Sicherheits-Instituts bekannt. Bild: Tuxyso / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Cybersicherheit. Das Max-Planck-Institut (MPI) für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre kommt nach Bochum. Zwei Professoren der RUB stellen die Gründerdirektoren.

Seiten