Sarah Tsah (sat)
Sitzgelegenheiten für Rechte wurden blockiert
Hörsaal der TU Dortmund: Studierende protestieren friedlich aber laut gegen Rechts und AfD. Foto: sat

Protest: Am 2. Februar lud das Autonome Schwulenreferat (ASR) der TU Dortmund zur Podiumsdiskussion anlässlich der anstehenden Landtags- und Bundestagswahl ein. Die Veranstaltung musste wegen Protesten gegen stadtbekannte Neonazis abgesagt werden. 

Lernen: Sobald die vorlesungsfreie Zeit beginnt, steigt auch bei dem ein oder der anderen Studi die Furcht auf, sich mit dem Schreiben von Essays, Hausarbeiten oder Forschungsberichten beschäftigen zu müssen – die Angst vor dem weißen Blatt wird allgegenwärtig. 

Kommentar: Wie stark Meinungen berücksichtigt werden sollten
Foto: sat

Kommentar: Pluralismus – Diversität – Multikulti. Wo wird Meinungsvielfalt gern gesehen und wann gilt es, diese zu unterbinden?

Feier-Aus für FSRs und Kulturcafé?
Macht die GEMA den KuCaf-Partys einen Strich durch die Rechnung? Der AStA prüft‘s für Euch. Bearbeitung: sat

Musikrecht: FachschaftsvertreterInnenkonferenz (FSVK) rät Fachschaften, nicht an die Gema für Partys im KulturCafé nachzuzahlen.

TU Dortmund von Nazis gestürmt – Protestaktion folgt unmittelbar
Anarchistische Kundgebung nach Nazi-Attacke: Rund 40 ZuhörerInnen lassen sich nicht unterkriegen. Foto: sat

Rechtsruck: Am Dienstag, den 10. Januar blockierten und bedrohten rechte AktivistInnen das erste anarchistische Organisierungstreffen an der TU Dortmund. Mit Hilfe des AStA und dem späteren Eintreffen der Polizei konnte es dennoch beginnen.

Einstimmig gegen Studiengebühren
Gemeinsam gegen Studiengebühren: Damit ausländische Studierende die Vielfalt auf dem Campus weiterhin bereichern können.

Am 6. Dezember erklärte das 49. Studierendenparlament in seiner elften Sitzung mit dem Antrag der GRAS, sich gegen zukünftige Studiengebühren zu positionieren, (abwesend: Linke Liste) einverstanden. Zuvor hatte der NRW-CDU-Chef Armin Laschet das Thema wieder ins Gespräch gebracht.

Im Zeitraum vom 5. bis zum 9. Dezember waren nicht nur die Wahlen zum 50. Studierendenparlament, sondern auch zum zweiten SHK-Rat. Mit einer Mehrheit von etwa 1.000 Stimmen überzeugte Lennart Brinkmann die meisten WählerInnen.

SchülerInnentag im Fritz-Henßler-Haus

Die Dortmunder Bezirkschüler*Innen-vertretung (BSV) hat für den 15. Dezember den SchülerInnentag im Fritz-Henßler-Haus geplant. Mittelpunkt des eintägigen Workshops ist das selbstbestimmte Lernen. 

Wahlwoche: 50. Studierendenparlament

Es duftet wieder herrlich nach Waffeln und Glühwein – nein, nicht der Weihnachtsmarkt – die Uniflure. Ihr bekommt warme Tees und weitere Köstlichkeiten vollkommen gratis. Denn es ist Wahlwoche. Die Listen zeigen sich eine Woche lang von ihrer großzügigen Seite und versuchen jeden Studi vom Wählen zu überzeugen. Das alles nur für eine Stimme?

Gewinner des MOC-Kurs in Harvard
Gewinner stolz wie Bolle: (vlnr.) Themba Nyasulu, Marvin Bergner, Professor Dr. Matthias Kiese, Timo Berens, Jan von der Linde. Foto: Leon Wolf

Vier Studenten des drei Jahre jungen Studienkurses Microeconomics of Competitiveness (MOC) konnten sich im jährlich stattfindenden internationalem Wettbewerb um die beste Cluster-Fallstudie des MOC-Netwerkes durchsetzen. Die Auszeichnung wird persönlich in Boston in der Harvard Business School überreicht.

Seiten