Sarah Tsah (sat)
Hochschulpolitik zum Anfassen

Campus. Der Weg zur Campusverbesserung war noch nie so einfach. Für Studis der RUB stellt der AStA ein neues Format: Engagierte, Problemsehende und Weltverbessernde sind ausdrücklich erwünscht. 

Sinti und Roma heute – Ein Einblick
Fröhliches Demonstrieren am Sonntag: Mit musikalischer Begleitung und bunten Flaggen maschierten multikultrelle DortmunderInnen gegen Antiziganismus und für mehr Toleranz. Foto: sat

Festival. Zum nun vierten Mal in Folge fand das Roma Kulturfestival statt. Das einwöchige Festival vom 3. bis 9. Oktober verteilte sich über die ganze Nordstadt und drüber hinaus.

1997 offiziell eröffnet, feiert das Studi-Café Jubiläum
20 Jahre KulturCafé: Die :bsz wünscht alles Gute und hofft auf weitere 20 Jahre. Foto: sat

Jubiläum.  Das beliebte KulturCafé feiert am 17. Oktober 20-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Hüseyin Bali war von Anbeginn dabei.

Studentischer Selbstverwaltung fehlt der Nachwuchs
Studieren ist mehr als nur den Kopf in die Bücher zu stecken: Studentische Selbstverwaltung bringt Erfahrung und Charakterbildung. Bild: Symbolbild

Kommentar. AStA, Stupa, FSVK. Die Gremien hinter diesen Abkürzungen stehen für die studentischen Interessen ein – jedenfalls noch. Denn der studentischen Vertretung fehlt es an Nachwuchs und den Studierenden am Willen zur Mitgestaltung. Ein Aufruf.

StuPa. Auf der Sitzung des Studierendenparlaments am 13. September stimmten die ParlamentarierInnen mit 16 Ja-Stimmen über die Entnennung des AStA-Referenten Christian Grabowski ab. Dieser engagierte sich mehrere Semester im Referat für Service und Öffentlichkeitsarbeit.

500 Vögel und bloß kein Ende in Sicht: Papageien Park ist um ein Erlebnisscafé erweitert worden
Tischnachbarin und Gästin Anna hat nicht nur einen Vogel: Papagei und Sittich stehen total auf die Vogel-Lady. Foto: sat

Erlebnisgastronomie. Am Samstag, den 2. September eröffnete in Bochum Deutschlands erstes Papageien Café. Die :bsz war vor Ort und hatte neben einem Kirschstreuselkuchen auch einen Vogel.

Bochum. Das alte Opelgelände bekommt einen weiteren Mieter. Mark 51°7, wie das Gelände aktuell heißt, begrüßt den Bochumer Software-Spezialisten für Produkt-Informations-Management (PIM) „eggheads“. Das Unternehmen mietet eine Fläche von rund 1.100 Quadratmeter an. Nachdem bereits das Bauunternehmen Ruhr der Goldbeck West GmbH eine Größe von etwa 1.150 Quadratmeter angemietet hat und im Dezember belegt, sind zwei Drittel der zur Verfügung stehenden Flächen vor der Fertigstellung vermietet. „Wir freuen uns, dass wir mit der Anmietung durch eggheads einen weiteren technologieorientierten Nutzer für unser Projekt office 51°7 gewinnen konnten. Dies unterstreicht den Beitrag und die Leuchtturmwirkung des office 51°7 zur technologie- und dienstleistungsorientierten Entwicklung von Mark 51°7“, betont Franz-Josef Peveling, Geschäftsführer der Harpen Immobilien GmbH aus Dortmund. Die ersten Bürogebäude sollen Dezember 2017 fertiggestellt werden. 3.200 Quadratmeter Bürofläche sind dann insgesamt auf Mark 51°7 verfügbar. Derzeit sind noch etwa 950 Quadratmeter Mietfläche frei.      

:sat

Studi-Kneipe schließt – Veranstaltungen finden dennoch statt
Adieu, Astra für einen Euro: Der normale Kneipenbetrieb steht vor dem Aus. Foto: tom

Studi-Bar. Am 21. August verkündete die Studi-Kneipe Hardys, dass sie den regulären Kneipenbetrieb nach der Sommerpause einstellt.

Studium. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen bezweifelt, dass sich die Regelung zur Zulassung zum Medizinstudium mit dem Grundgesetz vereinbaren lässt. Die Abiturnote spiele eine zu große Rolle und diese sei bundesweit nicht vergleichbar.

Preis für Gleichstellungskonzepte an der RUB
Von der Frauenrechtlerin zum anerkannten Gleichstellungs-Preis: Wommen Professor Forum erhält dieses Jahr das Preisgeld. Foto: RUB

Preis. Auf der Rektoratssitzung vom 11. Juli wurde die Preisverleihung des Lore-Agnes-Preises 2017 einstimmig beschlossen.

Seiten