Maike Grabow (mag)
Digital Philology Day an der RUB
Vorträge, Mitmachaktionen und ein Ort zum Austauschen: Der Tag im UFO lieferte neue Ideen, Inspiration und einen Blick in die Zukunft. Bild: mag

Beim „Digital Philology Day“ an der RUB konnten Interessierte erfahren, welche technischen Ideen und Zukunftsmöglichkeiten die Philologie bietet.

Wissenschaft. Anfang Juni wurde der neue Forschungsbau der RUB eröffnet: Im Zentrum für Protein-Diagnostik (Prodi) sollen neue Verfahren zur Diagnostik von Krebs und neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose entwickelt und in die Klinik gebracht werden. Ein Beispiel ist der Alzheimer-Frühtest, der am Lehrstuhl für Biophysik an der RUB entwickelt wurde. Bei dem Test genügt eine Blutprobe, um Alzheimer zu erkennen. Doch bisher gibt es dieses Verfahren nur in Bochum. Im Prodi wird diese Apparatur weiterentwickelt, damit es in zwei Jahren für klinische Studien verfügbar ist.
Im Forschungsbau arbeiten etwa 150 Wissenschaftler*innen des Verbunds Pure (Protein research Unit Ruhr within Europe) fachübergreifend und an einem Ort eng zusammen. „Der neue Forschungsbau bietet uns herausragende Arbeitsbedingungen, um die begonnenen Projekte auf ein neues Level zu heben. Die neuen, im Verbund Pure entwickelten Verfahren und Erkenntnisse zu Erkrankungen wie Alzheimer, Darm-, Blasen- oder Lungenkrebs sollen künftig noch schneller bei den Patienten ankommen“, erklärt der geschäftsführende Gründungsdirektor von Prodi, Prof. Klaus Gerwert. Wenn man solche Erkrankungen früh erkennen würde, könne man sie erfolgreicher therapieren und zur Heilung beitragen.
Die Kosten des Gebäudes liegen bei rund 50 Millionen Euro, die je zur Hälfte von Bund und Land finanziert wurden. Auf 4.300 Quadratmetern, die sich über vier Etagen erstrecken, liegen Grundlagenforschung und experimentelle Medizin nebeneinander.              

:mag

Fest der freien Szene
Teil des Geschehens: Am 20. Juni verwandelt sich der Springorum Radweg zum Festivalakt. Bild: mag

Festival. Bereits zum zweiten Mal findet in Bochum die bobiennale, ein Festival der freien Szene statt. Wir geben Euch einen Einblick in das Programm.

: „Campus Gardening“-Projekt an der RUB
So sieht es bald nicht mehr aus: Der Campus der RUB wird grüner und bunter werden. Bild: mag

Natur. Im Juni werden einige Beete an der RUB für „Campus Gardening“ freigegeben.

Fotoausstellung im Kunstmuseum Bochum
Norman Hoppenheit hat mit seiner Fotoserie „Deesch“ den ersten Preis gewonnen: In seiner Arbeit behandelt er das Leben der Menschen in einer Plattenbausiedlung. Bild: mag

Ausstellung. Von Häuserblock über Bergbau bis ins Innere. Der Begriff „Zuhause“ ist weit gefasst.

Für den dritten Stammtisch der Initiative Cheers für Fears haben die Moderator*innen Sina und Jascha einen besonderen Gast eingeladen: Svenja Reiner liest in der Oval Office Bar „Liebe im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit“. Die Autorin stellt sich der Frage, wie sich die „Wahre Liebe“ im 21. Jahrhundert angesichts der Digitalisierung äußert und untersucht dabei alle Nachrichten ihrer gescheiterten Beziehungen. Neben der Lesung wird auch Redakteurin Maike bei Bier und Limonade über aktuelle Themen diskutieren

Ein ewiger Kampf
sat

Wie sieht es an der Ruhr-Universität Bochum aus? Das zeigt ein Fall, der die Verwaltung seit über anderthalb Jahren beschäftigt.

Über das Phänomen Stalking
Bild: sat

Interview. Kriminalpsychologin Justine Glaz-Ocik vom Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement in Darmstadt beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesem Phänomen.

Beratungsstellen für Beteiligte
Bild: sat

Beratung. Hier sind einige Anlaufstellen für Dich, wenn Du auch von Stalking oder anderen Arten von Belästigung und Nötigung betroffen bist.

Selbstsicherheitstraining für Studentinnen
Bild: sat

Übungen. Beim „Selbstsicherheitstraining für Studentinnen“ lernen Frauen, wie sie in Situationen, die für sie bedrohlich wirken, agieren können.

Seiten