Gianluca Cultraro (gin)
Inbetriebnahme der Haltestelle Gesundheitscampus verzögert sich
So soll die neue Haltestelle im November dann aussehen. Illustration: © banz + riecks architekten

Nahverkehr. Nach rund vier Jahren Bauzeit soll die Haltestelle „Gesundheitscampus“ mit Verzögerung im November in Betrieb gehen.

Besser denn je. Endlich wieder Cranger Kirmes!
Cranger Kirmes 2016: Die Stadt Herne als Veranstalter rechnet dieses Jahr mit mehr als 3,5 Millionen BesucherInnen auf der 582. Cranger Kirmes. Foto: Stadtmarketing Herne/Isabel Diekmann

Rummel. Am 3. August startet die 582. Cranger Kirmes auf dem 110 Quadratmeter großen Festplatz in Herne. Diese Jahr sogar mit einer Dauer von elf Tagen.

What it feels like to “live” Bochum Total

:bsz International. Bochum Total from a resident’s perspective and the reason you should ensure that your gate is closed.

Little Brother

In dem Buch Little Brother von Cory Doctorow geht es um Marcus alias „w1n5t0n“, einen smarten 17-jährigen Gamer. Als bei einem Terroranschlag die Oakland Bay Bridge in San Francisco in die Luft gesprengt wird, befinden sich er und seine FreundInnen zur falschen Zeit am falschen Ort. 

Europäischer Drogenbericht 2017 vorgestellt
Geschätzter Prozentualer Drogenkonsum: Bei jungen Erwachsenen in einem Alter von 18-34 Jahren in Deutschland im Vergleich zu anderen EU Ländern. Grafik: gin

Bilanz. Das European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction (EMCDDA) hat diesen Monat seinen Drogenbericht für Deutschland und andere europäische Ländern veröffentlicht. 

Es steht fest: BaföG reicht nicht aus zum alltäglichen Leben
 BaföG ermöglicht Vielen das Studieren, meist jedoch nur in Verbindung mit einem Nebenjob, da die Sätze zu niedrig sind.

Studie. Eine neue Studie des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) hat ergeben, dass die aktuellen BaföG-Sätze nicht ausreichen, um damit den Alltag bewältigen zu können.

Straßenmagazin "bodo" lädt zur "Sozialen Stadttour"
Die Begleiter der Tour, der Ehrenamtler Ulrich Kloda und „Bodo“-Verkäufer und Stadtführer Markus Nieß, vor der bodo e.V. Anlaufstelle in Bochum. Foto: gin

Hilfe. Das Straßenmagazin „bodo“ bietet jeden dritten Samstag im Monat eine von einem  Zeitungsverkäufer geführte „Soziale Stadttour“ durch Bochum an, um über die Anlaufstellen der Obdachlosen zu informieren. Die :bsz war dabei.

Die Stadt hat wohl kein Herz für Tiere. So kommt es mir jedenfalls vor. Denn sie hat sich, auf der Suche nach neuen Gewerbegebieten, in den Grüngürtel am Autobahnkreuz A43/A44 verguckt, wo aktuell das Tierschutzzentrum Bochum liegt.

"No-Go-Area"-Tour durch die Essener Nordstadt – die schönen Seiten des "Angstraums"
Ein Ort zum Entspannen und um den Abend ausklingen zu lassen: Der Feierabendmarkt auf dem Weberplatz findet jeden Donnerstag von 16 bis 20 Uhr statt. Foto: gin

Aufklärung. Jeden Donnerstag ab 18 Uhr führt Stephan Lampel eine Gruppe Mutiger durch die „gefährliche“ Essener Nord-City, von manchen als „No-Go-Area“ bezeichnet, und versucht, die schönen Seiten des Bezirks darzubieten.

MaStaMo-Camp lädt zum Austausch und Kennenlernen ein
Machen Statt Motzen: Hier kochen die TeilnehmerInnen selber. Foto: Fotoagentur FOX/Uwe Völkner – CC BY-NC-SA 2.0

Nachhaltigkeit. Im Juni findet das vierte MaStaMo Skill-Sharing-Camp in Dortmund auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges statt.