Die Redaktion
IG Metall läutet in Bochum den Arbeitskampf bei Thyssenkrupp ein
Stahl ist Zukunft: In Bochum demonstrieren tausende StahlarbeiterInnen für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Foto: Sebastian Weiermann

Bochum. Die IG Metall macht gegen Thyssenkrupp mobil. Am vergangenen Freitag wurde Bochum für kurze Zeit Schauplatz eines kleinen Arbeitskampfes. 2.000 Stellen sind gefährdet.

Draußen brennen Barrikaden, herrschen Wut und Empörung. Doch der milliardenreiche Finanzhai Eric Packer ist isoliert von dieser Wirklichkeit. Don DeLillos Roman „Cosmopolis“ ist eine Allegorie der Systemkrise und wurde bereits von David Cronenberg für die Leinwand adaptiert.

Seit über zehn Jahren organisiert das Konzertkollektiv Fiducia schon Happenings des gepflegten Krachs. Nun holen sie spannende Vertreter des Screamo (eine Spielart des Emo mit Nähe zum Punk) in die Dortmunder Nordstadt.

Wie passt das alles zusammen? Sprache, Geschichte, Körper? Die Künstlerin Lena Tempich ist dieser Frage nachgegangen, auf der Bühne des Thealozzi-Theaters lädt sie zu ihrer Abschlusspräsentation ein. In „Textkörper – a word somebody said“ interviewt sie unter anderem verschiedene ExpertInnen über den Zusammenhang von Körper und Sprache.

Mit der Serie „Twin Peaks“ oder Filmen wie „Lost Highway“ hat der eigenwillige Regisseur David Lynch unter Filmfans einen Kultstatus. Jon Nguyen zeichnet im Dokumentarfilm „David Lynch: The Art Life“ ein intimes Porträt über das knapp 40-jährige Schaffen des Filmemachers. Am 2.

Kriege, Krisen und Armut – spätestens mit der Antiglobalisierungsbewegung macht sich eine neue Generation Gedanken über politische Fragen. The Movement singt die Songs dazu. Über Ausbeutung und Unterdrückung. Das 2002 in Kopenhagen ins Leben gerufene Trio ist von Rock-Größen wie The Who oder The Clash beeinflusst.

Scheinwerferlicht: Da. Publikum: Gespannt. Einmal noch Luftholen … niemand weiß so genau, was beim Improtheater passieren wird. Umso spannender, wenn es trilingual wird.

Die Nordstadt hat so ihren Ruf. Dass das Stadtviertel mehr ist als das Marxloh Dortmunds, beweisen die „Hofmärkte in der Nordstadt“. Freundinnen und Freunde des Trödelns und Tauschens kommen auf ihre Kosten und können einen Blick hinter die Fassaden werfen.

Die „wahren Gefühle“ im Zusammenhang mit Depressionen: Darüber spricht der Blogger Herr Bock, der auf seiner Onlinepräsenz (verbockt.com) über Depressionen, Suizidgedanken sowie Therapien und seine Erfahrungen damit spricht. Es gehe darum, was „wirklich im Kopf passiert“. Es gehe darum, darüber zu sprechen.

Olympische Spiele im Ruhrgebiet? Die Frage wird heiß diskutiert. Ist das nur ein Marketingmove oder profitiert die Region davon? Steht der Sport wirklich im Vordergrund? Unter anderem streiten sich Dr. Michael Vesper, Vorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes, Prof. Jörg Bogumil, RUB-Prof.

Seiten