Die Redaktion
Festival: Kultur en masse an zehn Tagen in Bochum
Künstlerisch gibt sich auch das Bergbaumuseum, wenn im Juni mit der BoBiennale in Bochum die Kultur zelebriert wird. Bearbeitet: kac

Kultur. Kunst, Theater, Musik und Literatur – Im Juni 2017 soll bei der BoBiennale für jedeN etwas dabei sein.

Man muss in Bochum nicht in die nächste Kneipe, um gute Musik zu hören. Mit dem Engländer Duncan Fulton gibt es seit Jahren wunderbare Eigenkompositionen in den Straßen der Stadt. Im Rahmen der „Songs & Lyrics by …“-Reihe steht er nun auf einer richtigen Bühne.

Fünf Jahre Knuts im Wittener Wiesenviertel. Das wird gefeiert! Musikalischer Gast ist Steve Savage, der mit seinem Akustik-Groove, bestehend aus Funk, R’n’B und Soul für gute Laune und tanzbare Musik sorgt. Die fünf Jahre, die er auf Hawaii verbracht hat, merkt man seinem Gitarrenspiel definitiv an.

 

Mit seinen Fix-und-Foxie-Comics machte er sich als Verleger einen Namen und wurde zum deutschen Walt Disney: Rolf Kauka. Der Comic hat eine lange Geschichte hinter sich, erst in den 60ern und 70ern kam es zur allmählichen Akzeptanz der Bildergeschichten.

Der neueste FZW-Slam steht ganz im Zeichen des Kampfes um die Poetry Slam Krone. Wer wird gewinnen? Das Ruhrgebiet mit unter anderem Benjamin Poliak, Miedya Mahmod und Yannick Steinkellner oder die Hamburger Gesandtschaft samt Theresa Hahl, Mona Harry und Lennart Hamann? Moderiert wird das Battle Fischbrötchen vs.

Was ist Gewohnheit, was ist Trotz? Wenn wir abnehmen wollen, uns aber trotzdem unserem Heißhunger hingeben – oder morgens einfach im Bett liegen bleiben. Oder wenn wir Bio-Obst kaufen, es aber in Plastiktüten nach Hause tragen. Wieso handeln wir so, wie wir handeln, obwohl wir es besser wissen?

Nach „Sex and the City“ und „Fifty Shades of Grey“ scheint der Umgang mit Fetischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein.
 Tag der offenen Tür: Ex-Redakteur Marock Bierlej lässt im SM-Studio die Hosen runter. Bearbeitet: kac

Peitschen, Elektrizität, Lack oder Leder: Das Sprechen über sexuelle Vorlieben ist mittlerweile kein Tabu mehr. Trotz der Möglichkeit frei über Fetische zu sprechen, trauen sich noch immer nicht alle die Räumlickeiten zu besichtigen.

Unser ehemaliger Redakteur und Poetry-Slammer Marock Bierlej, hat für Euch am Tag der offenen Tür ein SM-Studio besucht. Nach seiner Rückkehr zeigte er Freundinnen und Freunden, was er so erlebt hat. Die Neugier seiner GästInnen führte zu einer Live-Performance, nur vereinbarte er kein Code-Wort, während er sich von ihnen auspeitschen ließ und schon bald wurde sein Popo so rot wie ein Teil seiner Haare.

 :Die Redaktion

Der Kortländer Kiez lädt wieder zum Tanz und Trank in die Trompete. Den Start macht die Band Kumpel Anton mit ihrem fetzig gendergerechtem Punk. Im Anschluss gibt’s elektronische Musik auf die Ohren. Die Eintrittsspende kommt der Finanzierung des Straßenfests am 26. August zugute.

Kulinarische Köstlichkeiten in lockerer Atmosphäre zu probieren, das verspricht das Food Lovers Street-Food-Festival in Dortmund. 30 Köche und Köchinnen präsentieren an ihren Ständen neben Fleischspezialitäten auch vegetarische und vegane Gerichte. Untermalt wird das Festival von einer lokalen Band und einem DJ. 

An jedem dritten Montag im Monat bietet die Flottmann Kneipe in Herne acht TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ihre Kreationen einem Publikum 15 Minuten lang zu präsentieren. Für technische Betreuung – von Gitarren bis Trompeten – ist gesorgt. Wer mitmachen will, meldet sich einfach bis 19 Uhr am Abend der Veranstaltung vor Ort an.

Seiten