Die Redaktion
Mit Brunch ins neue Jahr
Auch sie sind Teil eines bewegten Jahres: Die HausbesetzerInnen der Herner Straße 131, die mit ihrem friedlichen Protest über die Stadtgrenzen hinaus auf die Wohnpolitik aufmerksam gemacht haben. Bild: lor

Stadtgeschehen. 2017 zeigten Aktionen sozialer Gruppen in Bochum, das Engagement immer noch richtig und wichtig ist. Deutlich wurde dies beim Neujahrsbrunch im Bahnhof Langendreer. 

Erst kam der politische Input zur militarisierten Gesellschaft, die immer noch Status quo ist. Doch dann wurde das reichhaltige Büffet eröffnet: Beim 15. Neujahrsempfang der sozialen Gruppen in den Räumlichkeiten des Bahnhof Langendreer stand neben Kuchen und  Bulgursalat auch der Rückblick auf das vergangene Jahr auf dem Programm.  Themen wie Rassismus, Solidarität mit geflüchteten Menschen oder Wohnraumpolitik waren die dominierenden Themen. 
Doch auch als Vernetzungstreffen fungierte der sonntägliche Brunch: Initiativen, die sonst nicht aufeinander treffen, hatten nun Zeit, sich in Ruhe bei Tee und Sekt auszutauschen. 

:Die Redaktion

 

Lest hier den ganzen Artikel!

 

Recherchen mehrerer Medien haben ergeben, dass VW politisch am brasilianischen Militärregime beteiligt war. Von 1964 bis 1985 übte das Militär eine Diktatur im Land aus. Die genauen Zusammenhänge sind Thema des Vortrags „VW! Komplize der Militärdiktatur in Brasilien?“, initiiert vom AStA Bochum. Der Historiker Dr.

Moni, Lacramiora, Gökkan, Chris und Marcus sind VerkäuferInnen der „Bodo“. Wie ihr Leben aussieht und wie es sie auf die Straße geführt hat, zeigt der erste abendfüllende Film mit „Bodo“-Beteiligung: „Brüchige Biografien“. Offen sprechen die AkteurInnen über Krisen in ihrer Biografie. Dadurch zeigen sie aber auch: Hoffnung gibt es immer.

Das Jahr läuft laut gregorianischem Kalender seit drei Wochen, in China wird nun ebenfalls der Beginn eines neuen Jahres zelebriert. Das chinesische Frühlingsfest, das ihr wichtigster Feiertag ist, wird mit Essen und Unterhaltung gefeiert.

Nabokovs Exilroman „Lolita“ schafft es nun  unter der Regie von Alexander Ritter auf die Bochumer Bühne in der Rottstraße: Auf einem Roadtrip fliehen die 

ProtagonstInnen vor der Wahrheit. Quer durch die USA. 

 

Zum Semesterausklang lädt das Musische Zentrum ein. Im Rahmen der „O-Arts“ zeigen Studierende aus den verschiedenen Optionalbereichskursen eine ganze Woche lang ihre Ergebnisse. Inhaltlich wird ein ausgewogener Mix aus Photographie, Tanz, Theater, bildender Kunst und Performance geboten.

Immer wieder Probleme mit der Lastschrift
Houston, wir haben ein Problem: Die RUB vermeldet technische Schwierigkeiten beim Lastschriftverfahrens. Bild: kac

Campus. Dass der technische Fortschritt nicht immer nur ein Grund zur Freude und himmlischer Euphonie ist, zeigt sich aktuell im Zusammenhang mit dem Lastschriftverfahren zur Abbuchung des Semesterbeitrags. 

Setup – 723: Die Informationsverarbeitung ist auf oberster Ebene fehlgeschlagen. Gut möglich, dass diese Fehlermeldung im Studierendensekretariat zur Abbuchungszeit des Sozialbeitrags via Lastschrift bekannt ist. Jetzt können Studierende aber aufatmen: Für das Sommersemester kann das Lastschriftverfahren als Alternative zur manuellen Überweisung noch einmal gewählt werden. Doch wie es darüber hinaus damit weitergeht? Grund für die Unsicherheit im studentischen Finanzsektor sind die Studierenden selbst – und technische Alterserscheinungen im Bereich der Software. Zu viele Daten, die erfasst und verarbeitet werden müssen ... 

:Die Redaktion

Lest dazu den vollständigen Artikel

 

8. Januar: Die AStA-Druckerei in GA hat neue Öffnungszeiten. Montag von 9 bis 16:30 Uhr und freitags von 9 bis 15:30 Uhr, und zwar nur noch für studentische Initiativen wie HoPo-Listen und Fachschaftsräte.  Eine mögliche Schließung im Februar wurde angekündigt.

Die offizielle Eröffnung des „Kimbap Spot“ wird leider verschoben, dennoch kann Bochum in den Genuss der koreanischen Köstlichkeiten kommen. Bis 22 Uhr kann dann neben dem üblichen I-AM-LOVE-Eis das ein oder andere verkostet werden. Bereits erworbene Gutscheine sind weiterhin gültig.

 

Nach der erfolgreichen ersten Auflage der „ROCK UNI BOCHUM“ laden nun der AStA und das Akafö-Kulturbüro boskop zur zweiten Runde des Abends der Musik der härteren Gangart. Wie auch letztes Jahr können sich lokale und studentische Bands präsentieren.

Seiten