Die Redaktion
Laschet spricht an der Uni
Stellte sich den kritischen Fragen des Plenums und sorgte für einige Proteste: Armin Laschet, CDU-Politiker und Ministerpräsident von NRW.Bild: Alexander Schneider

Vortrag. Im Rahmen der Veranstaltung „Politiker*innen im Hörsaal“ war der Ministerpräsident am 14. Januar an der Ruhr-Universität zu Gast und stelllte sich den Fragen und Anregungen der Studierenden.

Es ist kein Geheimnis, dass Schwimmen gesund ist. Wer aber lieber in der Natur als in einem Schwimmbad baden möchte, steht vor der Frage: Wo kann man in der Ruhr überhaupt schwimmen – und ist dies auch gesund?

Wer auch in der Klausurphase eine Lernpause braucht, kann sich dieses Wochenende auf eine besondere Party freuen: Bei ,,Slime Time“ gibt es einen wilden Musikmix, den man nicht auf jeder Party trifft.

VinoKilo hat ein besonderes Konzept: statt Stückpreise wird die Kleidung gewogen und ein Kilopreis ausgerechnet. Der Flohmarkt ist Deutschlands größte Pop-Up-Veranstaltung für Second Hand Vintage-Kleidung. VinoKilo achtet besonders auf Nachhaltigkeit; also könnt Ihr shoppen und währenddessen etwas Gutes tun.

Die Abschlusspräsentationen aus den zwei Optionalbereichsseminaren ,,Schein und Sein. Potentiale aus der Schauspielkunst“ und ,,Schauspiel, Regie und Performance“ werden an der RUB vorgestellt. Interessenten der Theorie hinter Schauspiel und Regie können hier hinter die Kulissen blicken und mehr über die Arbeit mit Filmen erfahren.

Forschungserfolg an der RUB
Bochumer Forscherteam: Aram Kehyayan (links) und Henrik Kessler. Die Wissenschaftler gingen gemeinsam mit Kolleg*innen aus Schweden der Frage nach, wie Tetrisspielen PTBS-Patient*innen helfen kann.            	                Bild: © RUB, Marquard

Wissenschaft. Ein binationales Forscher*innenteam aus Bochum und Schweden ist es gelungen, den Zusammenhang zwischen dem Videospiel Tetris und der Verarbeitung von Traumata zu untersuchen.

Dass Tetris bei akuten, traumatischen Erlebnissen, die beim Schauen von Horrorfilmen auftreten können, helfen kann, fand Prof. Emily Holmes und ihr Team an der schwedischen Karolinska Universität bereits vor rund zehn Jahren heraus. Ob sich diese Ergebnisse auf die Behandlung von Flashbacks im Rahmen von posttraumatischen Belastungsstörungen anwenden lassen, wollten nun Forscher*innen aus Bochum und Schweden herausfinden. In einer mehrwöchigen Studie mit 20 Proband*innen, die sich im Rahmen einer stationären Behandlung auch an einer Interventionsmethode mit dem Spielen von Tetris versuchten, kamen die Wissenschaftler*innen zu interessanten Ergebnissen.

:Die Redaktion
 

Dass sich die Fanszenen international nicht von Antisemitismus freisprechen können, ist nicht erst seit den jüngsten Vorfällen beim FC Chelsea bekannt. Auch in der deutschen Fanszene kommt es, vor allem in den unteren Spielklassen, oftmals zu antisemitischen Gesängen oder Blockfahnen. Für Bagrut e.V.

Was lange währt, wird endlich gut. Nach langem Suchen und zahlreichen Veranstaltungen in Räumen anderer Gruppen und Initiativen findet die Kulturfabrik vorerst in den Räumlichkeiten der Dorstener Straße 17 eine provisorische Unterkunft.

Hinter der politischen und alternativen Bewegung in Bochum liegt ein ereignisreiches Jahr. Daher ist es nur allzu verständlich, dass Akteur*innen erneut zum politischen Neujahrsempfang im Bahnhof Langendreer laden.

Noch bis zum 24. Februar läuft Ausstellung „Computer Grrrls“ (:bsz 1188) und Besucher*innen haben die Möglichkeit, sich über das Verhältnis von Geschlecht und Technologie informieren. Kurz vor Ende der Ausstellung präsentiert der HMKV eine Filmreihe. Den Anfang macht der Film Fluidø.

Seiten