Die Redaktion
Fotografie verliert die Eigenständigkeit
Ein drohendes Unglück: Hinterlässt der Sharknado einen undifferenzierten, breiartigen künstlerischen Bereich?  Collage: sat

Umstrukturierung. Seit Januar ist endgültig klar: Es kommt mit einem neuen Ressort zu Veränderungen am MZ der RUB. Unklarheiten gibt es, was die konkrete inhaltliche Ausrichtung betrifft. 

Noch gibt es Fotoausstellungen im Foyer des MZ und auch Fotografiekurse; wie es mit diesem künstlerischen Bereich allerdings zum Wintersemester 2017/2018 weitergeht, ist unklar. Denn: Anstelle der bisher separaten Bereiche Bildende Kunst und Fotografie soll das Ressort „Künstlerische Gestaltung und visuelle Medien“ etabliert werden, dessen LeiterIn per Stellenausschreibung noch bis Ende Mai gesucht wird. Dabei handele es sich jedoch nicht nur um eine simple Zusammenlegung der beiden künstlerischen Ausdrucksformen, sondern um eine Erweiterung, so die Direktion des MZ.           
                                           :Die Redaktion
 

Die Aktivistin Taryn Brumfitt stellt in ihrem Film „Embrace – Du bist schön“ Body Shaming und Body Positivity vor. Für die Dokumentation bereiste Brumfitt die Welt und sprach mit Frauen über Körperwahrnehmung, darunter auch mit der deutschen Schauspielerin Nora Tschirner.

Am 2. Juni 1967 erschoss ein Polizist den gegen den Besuch des persischen Schahs protestierenden Studenten Benno Ohnesorg – ohne Vorwarnung, ohne Grund. Dies markierte den Beginn der kritischen 68er-Bewegung. Welche Bedeutung hat diese aber für uns heute noch? Mit einer filmischen Aufarbeitung („Der Polizeistaatsbesuch“, „Der 2.

Von wegen schlecht gelaunt: Bad Temper Joe zeigt im Rahmen der Bochumer Blues Session zwar herzzerreißend guten, außergewöhnlichen Blues, aber in eine Schublade sollte er trotzdem nicht gesteckt werden. Der Bielefelder mit seiner Lap-Slide-Gitarre, Mundharmonika, Schlagzeug und Bass im Rücken entwirft einen eigenen Sound. 

Rock am Ring kann jedeR, aber wer kann behaupten, das folgende Festival besucht zu haben? Das Ukulele-Festival lädt mit einem nicht nur hawaiianisch angehauchten Line-Up und Workshops.

Ausbau der U35 nach fehlerhaftem Gutachten gestoppt
Das Ende der Campuslinie U35 bleibt vorerst die Hustadt: Hätten die Bauarbeiten schon begonnen, müsste auf althergebrachte Methoden zurückgegriffen werden. Collage: kac

Mobilität. Die Campuslinie U35 wird nicht wie beabsichtigt bis zur Unterstraße verlängert. Damit bleibt eine Anbindung Langendreers an die Universität weiterhin schwierig.

Wie wäre es mit etwas Osteuropa?  Kasia wäre voll dafür. Der bekannte polnische Journalist und Schriftsteller Ziemowit Szczerek ist jahrelang durch die Ukraine gereist.

Nach dem Feiertag-gemäßen späten Aufstehen noch nichts vor? Wie wäre es mit einem fröhlichen Kleidertausch? Der Schrank ist eh immer voll und gleichzeitig gähnend leer, warum dann nicht mal Abhilfe schaffen? Wer nicht ausmisten möchte, kann sich auch an Kaffee, Sekt und Leckereien (vegane Waffeln!) erfreuen. 

Das Leben im Osmanischen Reich wurde auch von seinen EinwanderInnen mitgeprägt. Dazu gehörten zahlreiche polnischsprachige EmigrantInnen, die zum Teil führende Persönlichkeiten in der Gesellschaft wurden. Ein Beispiel ist Ömar Pascha Lata, Ex-Habsburg-Offizier und Heerführer der osmanischen Truppen im 19. Jahrhundert. Prof.

Seiten