Die Redaktion

Andreas Lechner liest aus seinem neuen Buch „Heimatgold“.

Das Autonome SchwulenReferat lädt wieder zum Legendären Schwulen* Sektempfang ein.

Am Freitag erwartet euch in der Trompete in Bochum eine bunte Mischung aus Hip-Hop, Trap, Cloud-Rap und Dancehall.

Das Popkultur-Quiz des AStA geht in die nächste Runde.

Fünf Lieder die Lust auf mehr machen, bringt die österreichische Hip-Hop-Newcomerin Keke auf ihrer EP Donna raus. In dem männerdominierten Geschäft zeigt sie, dass Frauenpower im Rap nicht durch nackte Haut besticht.

Jeden Tag kramst Du Dich durch die Trends von 2014, um an Dein Lieblingsshirt zu kommen, in Deinem Kleiderschrank stapeln sich Klamottenberge: „Vielleicht ziehe ich die Jeans noch mal an…“. Eventuell wäre die Greenpeace-Kleidertauschparty, die jeden zweiten Sonntag im Monat stattfindet, genau das Richtige für Dich.

Das gemeinnützige Rechercheforum Correctiv setzt auf den lokalen, generationsübergreifenden Diskurs und praktische Problemlösungen: Deswegen lädt es in acht Ruhrpott-Städten zu den „Klimawochen“ ein, auf denen Bürger*innen mit Aktivist*innen, Politiker*innen und Wissenschaftler*innen ins Gespräch kommen können.

Mehr als 150.000 Zuschauer*innen hat das Erfolgsprojekt „Urbanatix“ über zehn Jahre bereits in die Jahrhunderthalle gelockt. Die Street-Art-Show, deren Ursprungsgruppe 2007 erstmals zusammenkam, verbindet Artistik, Biken, Tanz, Parkour und Free Running mit chilligen Beats und atmosphärischen Bühnenbildern sowie Licht- und Videoelementen.

Zwei Floors und fette Beats erwarten Dich im Riff. Dabei wird DJ Coke mal wieder die feinsten Kostproben seiner Musikauswahl preisgeben. Aber nicht nur das! Carl-ito  kramt im zweiten Floor verstaubte Dancehall-Banger aus der Trap. Du bist noch nicht überzeugt? Dann halte Dich fest!

Umweltschutz
In Bochum Höntrop sollen neue Gebäude und Parkplätze für die Reiterstaffel der Polizei NRW entstehen - Mitten im Landschaftsschutzgebiet, welches 1974 festgelegt wurde. Bild: stem

Umweltbewegung. Egal ob an der RUB oder im Bochumer Wohngebiet: Die Menschen setzen sich für einen nachhaltigen Umgang mit sich selbst und Ihrer Umgebung ein.

Seiten