Charleena Schweda (leda)
What’s (k-)poppin‘?
Bild: leda

Behind the Scenes. Ausgefallene Choreographien, farbige Leuchtstäbe, ein genereller Fokus auf visuelle Darstellung und fröhliche Pop-Musik – nicht nur. Und vor allem nicht hinter den Kulissen.

Event. Du magst weihnachtliche Aktionen und Veranstaltungen und möchtest diese auch im universitären Rahmen erleben? Du suchst noch nach der perfekten Möglichkeit, in festliche Stimmung zu kommen?

Engagement. Wer seit dem 3. Dezember im Mensafoyer der Ruhr-Universität oder in der Mensa der Hochschule Bochum war, dem*der ist wahrscheinlich aufgefallen, dass dort zwei besondere Tannenbäume stehen.

,,Vivas y libres nos queremos‘‘
Symbolbild, Bearbeitung: leda

Femizide. Keiner weiteren Frau soll Leid zugefügt werden; keine weitere Frau soll vergewaltigt oder ermordet werden. Südamerikanische Frauen protestieren gegen Femizid.

Studentisch und interdisziplinär
Bild: leda

Konferenz. Der Fachschaftsrat Medieval and Renaissance Studies (MARS) der RUB hält im März eine studentische Konferenz.

Bochum meets Japan
Tsukuba ist Wissenschftsstadt:  Durch die Partnerschaft könnten auch akademische Kooperationen enstehen. Bild: Symbolbild

International. Seit dem 25. November hat Bochum eine weitere Partnerstadt – die erste auf einem anderen Kontinent.

Denglisch: Annoying oder logische Entwicklung?
Sprachen mixen – nicht trendy sondern immer schon da. Bild: Leda

Glosse. Überall nur Denglisch. Like literally: Die Hälfte der Deutschen scheint mit englischen Wörtern oder Anglizismen um sich zu verwerfen.

Kreativität ohne Sehsinn
Bild: leda

Workshop. Das Projekt ,,Blinc‘‘ bietet einen Kunstkurs an, der von sehbehinderten Menschen geleitet wird.

Preis. Am Seminar für Slavistik / Lotman-Institut der RUB entstand ,,UnVergessen‘‘, ,,ein Projekt zur sprachlichen Situation russisch- und polnischsprachiger Pflegebedürftiger‘‘, wie es auf der eigenen Homepage heißt. Geleitet wird es von Dr. Katrin Bente Karl, Oberstudien-

Kolloquium. Nächsten Monat beginnt eine neue Veranstaltungs-Reihe in der Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität, deren Fokus auf Osteuropa und dessen historischem und kulturellen Hintergrund liegt. Unter dem Deckmantel der Jahre 1939, 1989 und 2019 finden im Dezember und Januar drei Vorträge statt. Den Anfang macht Prof.

Seiten