„We Trust! Show“ verspricht … Alles!
Wildes Kunst-Potpourri

Urbane Künste. Wenn die Veranstaltenden der „We Trust! Show“ sagen, dass ihr Event geil wird, dann haben sie damit bislang Recht behalten. Die zweite Auflage verspricht am 27. April in Dortmund Neuerungen.

„Wir haben das Programm ein wenig entzerrt. Gleichzeitig wird die Dramaturgie des Abends kompakter“, sagt Gerrit Nicolas Rüter von der Agentur Ostenhell, die hinter der Show steht. Und er löst das scheinbare Paradoxon auf: „Beim letzten Mal hatten wir das Gefühl, dass die Künstler und das Publikum gerade erst warm geworden sind, da mussten sie auch schon wieder von der Bühne.“ Deshalb gebe es dieses Mal weniger Programmpunkte, dafür mit jeweils mehr Zeit.

Trotzdem wartet das Line-up mit insgesamt elf Namen auf. Diese bilden ein Feuerwerk aller Kunstformen, die modern und urban sind und einfach Bock machen. Mit Thomas Spitzer und Tobias Kunze treten zwei Poetry-Slam- und Stand-up-Comedy-Durchstarter auf. „Maras ist die Freestyle- und Poetry-Autorität in Frankreich“, freut sich Rüter auf einen besonderen Gast. „Mashup-Wundertyp“ DJ Beestyle sampelt drauf los. Den größten Namen bringt wohl Andy Strauß mit: was er plant? Niemand weiß es. „Wahrscheinlich nicht einmal Andy selbst“, sagt Veranstalter Rüter mit einem Augenzwinkern.

Interaktives Nebenprogramm

Daneben gibt es eine Liveband, Live-Zeichenkunst und Livetanz (Lindypop vs. Breakdance). Klingt verrückt? Ist es auch! Die „We Trust! Show“ ist wild, bunt und schrill.

Die Show beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 18 Uhr. In den zwei Stunden steht eine Retro-Videospiel-Ecke zum kostenlosen, nostalgischen Daddeln zur Verfügung. Neu dabei: Vier Flipper-Automaten, die das Spielhallengefühl perfekt machen.               

Gastautor :Marek Firlej

GEWINN:SPIEL

Gewinnt 2 x 2 Freikarten. Schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „We trust“ an redaktion@bszonline.de. Einsendeschluss ist der 23. April.

• Donnerstag, 27. April, 20 Uhr, Einlass 18 Uhr. FZW, Dortmund. VVK 8 Euro, AK 10 Euro.

Autor(in):