,Improving the state of the world’’
WEF – in der Schweiz und an der RUB
Bild: leda
Film ab: yp.ruhr zeigt am 16. Januar "das Froum" Bild:leda
Film ab: yp.ruhr zeigt am 16. Januar "das Froum" Bild:leda

Veranstaltung. In Davos findet das jährliche Treffen des World Economic Forums (WEF) statt – und auch an der RUB wird dazu eine Veranstaltung organisiert.

Vom 21. bis zum 24. Januar 2020 findet in Davos das jährliche Meeting des WEFs statt. In der Schweizer Stadt treffen sich hierfür unter anderem internationale Politiker*innen und Wirtschaftswissenschaftler*innen – dieses Jahr zum 50. Mal. Das Motto: den Status der Welt zu verbessern. Unter dieser Prämisse heißt es in der Eigenbeschreibung des WEFs: ,,The World Economic Forum Annual Meeting in Davos-Klosters is the foremost creative force for engaging the world‘s top leaders in collaborative activities to shape global, regional and industry agendas at the beginning of each year.’’

Auch an der Ruhr-Universität Bochum wird hierzu eine Veranstaltung stattfinden: youngperspectives.ruhr e.V. (yp.ruhr) organisiert am 16. Januar einen kostenlosen Filmabend in HDG 20, bei dem ,,Das Forum‘‘ gezeigt wird. Der Einlass ist ab 17 Uhr; der Film selbst beginnt eine halbe Stunde später. Fabian Schäfer, Co-Präsident von yp.ruhr, hat im vergangenen Dezember die Dokumentation gemeinsam mit einem Freund gesehen. In der anschließenden Diskussion seien jedoch nur wenig Gäst*innen anwesend gewesen. ,,Da wir die Dokumentation jedoch für sehr sehenswert halten (auch gerade für die WiWis und SoWis), kam die Idee auf, den Film bei uns an der Uni zu zeigen‘‘, erklärt Schäfer. ,,Durch den Film erhält man einen ganz guten Blick hinter die Kulissen des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos. Dort kommt das „who is who“ aus Wirtschaft und Politik zusammen.‘‘
Generell steht bei yp.ruhr im neuen Jahr einiges an. Der im vergangenen Jahr gestartete Podcast „yp.Podcast – Der Podcast mit & von jungen Perspektiven“ soll weitergeführt werden. Auch aufgegriffen wird das ,,Harry Potter Öko-Quiz‘‘, das in die zweite Runde gehen wird. Neben weiteren möglichen Kooperationen mit unterschiedlichen Partner*innen wie Lehrstühlen der RUB stehen auch regionale Projekte an. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Dortmund steht das Projekt ,,Masterplan Wirtschaft 2.0‘‘ an, bei dem primär auch die Perspektive der Dortmunder Student*innen berücksichtigt werden solle.

Wer sich selbst für die Mitarbeit bei yp.ruhr interessiert, kann sich über
hello@yp-ruhr.de an die Organisation wenden.

                :Charleena Schweda