Studi:Stimmen - Wir haben Euch gefragt, was Ihr zur Wm sagt
Was sagen Studis zur WM
Wie erleben Studierende die Weltmeisterschaft im Männerfußball? Wie beliebt ist Public Viewing? Wo gucken die Studis die Spiele? Verfolgen sie die WM überhaupt? Couch oder Kneipe? Wir haben Euch interviewt und uns direktes Feedback geholt. 
 
 
Alex, Sportstudent: „Ich gucke diese WM gar nicht, denn ich finde die ganze Sache sehr uninteressant. Zumal die ganzen Spieler, die dort spielen, unverhältnismäßig viel verdienen. Für mich ist das ganze eine reine Kommerzveranstaltung, da verbringe ich meine Zeit lieber mit anderen Dingen.“
 
 
Jens, Platz- und Hallenwart: Ich freue mich immer auf Großveranstaltungen im Allgemeinen und nehme die WM da gerne mit. Leider kann ich nicht alle Spiele schauen, aber ein paar Spiele werde ich mit meiner WG oder beim Rudelgucken im Westpark schauen. Dieses Jahr sympathisiere ich mit den Kroaten, Favoriten zu supporten macht ja nicht so viel Spaß.“
 
Leon, Sportstudent: „Ich freue mich auf die WM, die ist ja auch nur alle vier Jahre, für mich immer was ganz besonderes. Wie sonst auch werde ich dieses Jahr die WM mit meinen Freunden schauen oder beim Public Viewing im Westpark oder in meiner Heimat. Auf jeden Fall mit Bier.“
 
 
Gabriel, Kunstgeschichtsstudent: „Ich freue mich sehr auf die WM und bin natürlich für Brasilien, wenn die nicht spielen, dann natürlich auch für Deutschland. Ich gucke die WM mit Freunden, wahrscheinlich zuhause, aber wenn wir mal rausgehen sollten in eine Bar oder zum Public Viewing bin ich auf jeden Fall dabei.“
 
 
Hung, Germanistikstudent: „Ich werde die WM allein oder mit Freunden schauen und freue mich schon riesig. Ab der KO-Phase gehe ich dann auch gerne mal zum Public Viewing, um mir die Spiele der deutschen Nationalmannschaft anzuschauen. Denn die sind natürlich auch mein Favorit. Nur das, was ich aus den Medien so mitbekomme, finde ich, ist der diesjährige Austragungsort vielleicht nicht der beste, aber am Ende gehe ich von einer reibungslosen WM aus.“
 
 
Martin, BWL-Student: „WM? Ich weiß gar nicht wann die überhaupt anfängt und ob bei uns im Wohnheim das groß zusammen geguckt wird. Ich bin da einfach nicht up-to-date, weil ich mich momentan auf Klausuren konzentriere, aber wenn es klappt, werde ich vielleicht mal ein Spiel gucken.“
 
 
Franziska, Jura-Studentin: „Wenn ich nicht arbeiten, muss dann gucke ich die WM bei meinem Freund in Münster oder mit Freunden in der Bar oder Kneipe. Hauptsache mit einem kühlen Blonden. Nur nichts, bei dem man die ganze Zeit stehen muss, wie beim Public Viewing, aber grundsätzlich ist mir die WM egal.“
 
 
Canan, Anglistikstudentin: „Ich guck die WM meistens mit Freunden oder mit meiner Familie. Entweder in einer Bar oder halt gemütlich zuhause. Ich finde, es ist schon ein Familienevent. Man sitzt friedlich zusammen und guckt Fußball, unterhält sich und isst gemeinsam.“