49. Studierendenparlament: Citeecar, RUB-bekennt-Farbe und Ausschüsse
Von der StuPa-Wahl zum neuen StuPa-Sprecher

Die Uni hat wieder begonnen und damit startete am 7. Januar unser StuPa (Studierendenparlament) in eine neue Saison. Erste Veränderungen brachte dieses auch schon in seiner ersten Sitzung, obwohl es noch keine neue AStA-Koalition gibt. Neben den üblichen Berichten sowie Anfragen gab es sowohl die Stupa-SprecherInnen-Wahl als auch Einsichten in Kooperationen.

Nachdem die Beschlussfähigkeit des StuPa vom ehemaligen Wahlleiter Simon Gutleben festgestellt wurde, berichtete dieser über die abgeschlossenen Wahlen, bei denen es nur geringfügige Unstimmigkeiten gegeben habe. In der Berichterstattung des AStA wurde – nachdem der letzte Campus Slam mit großem Erfolg stattfand – von weiteren Kooperationen mit „Universaal“ erzählt, der Veranstaltungsfirma der RUB. So werde das Kulturreferat des AStA bei der Solo-Show von Özcan Cosar am 27. Januar wieder mit dieser zusammenarbeiten. Neben kulturellen Themen setzte der AStA auch vermehrt auf Teamwork mit anderen Bochumer ASten. Bei der anschließenden Befragung zur Fakeseite von „RUB bekennt Farbe“ auf Facebook wurde von der GRAS hinterfragt, wieso diese erst nach circa einem Jahr durch das Original ersetzt werden konnte. Wie Simon Hartmann (AStA) betonte, habe der AStA bei der Lösung des Problems verschiedene Strategien verfolgt: Doch erst Lizenzrechte konnten Facebook davon überzeugen, die Seite zu löschen, obwohl hetzerische und fremdenfeindliche Merkmale bereits davorkenntlich gemacht wurden. Des Weiteren laufe das Projekt mit Metropolradruhr wie geplant, wohingegen die Autovermietung CiteeCar vor einer ungewissen Zukunft stehe, da diese Insolvenz angemeldet habe.

Neuer StuPa-Sprecher

Zu den weiteren Tagesordnungspunkten gehörte neben den Entsendungen des Wahlprüfungs-, des Haupt- und des Haushaltsausschusses die Wahl des StuPa-Sprechers sowie dessen Vertretung. Als einziger Anwärter setzte sich Moritz Fastabend (Jusos) durch, der damit Arne Michels ablöst, wohingegen Pascal Joswig (Jusos) dessen Vertretung wie in der vorherigen Legislaturperiode weiter übernimmt.

:Alexander Schneider