Absage verärgert AktivistInnen, bestätigt aber Ansichten über den „Herrschaftsraum Hochschule“
Trotz Anmeldung kein Platz für Anarchie
Karikatur: ck
Allgemeinpolitik ausgegrenzt? Umstrittenes Lesungsverbot an der RUB. - Karikatur: ck
Allgemeinpolitik ausgegrenzt? Umstrittenes Lesungsverbot an der RUB.
Urplötzlich und scheinbar grundlos wurde eine anarchistische Veranstaltung an der Ruhr-Uni von der Verwaltung abgesagt. Während von Hochschulseite von Formfehlern bei der Anmeldung die Rede ist, hält die Schwarze Ruhr-Uni dagegen, die Veranstaltung sei schon lange im Voraus ordnungsgemäß angemeldet gewesen. Die Gruppe glaubt, politische Events seien an der RUB generell unerwünscht. Gibt es an der Ruhr-Universität keinen Platz mehr für Politik? Und wie (un)politisch sind eigentlich die Studierenden? Hierzu gibt es auch einen weiteren :bsz-Kommentar.       

:Die Redaktion

Autor(in):