Projekt "Lehrkräfte Plus"
Lehrer*innenprojekt für Geflüchtete sucht Nachwuchs
Bild: bena
Das Projekt an der RUB macht es möglich: Durch Theorie und Praxis ist ein Wiedereinstieg in den Lehrer*innenberuf nicht unumwindbar. Bild: bena
Das Projekt an der RUB macht es möglich: Durch Theorie und Praxis ist ein Wiedereinstieg in den Lehrer*innenberuf nicht unumwindbar.

Förderung. Geflüchtete Lehrer*innen bekommen durch „Lehrkräfte Plus“ eine Chance auf den Wiedereinstieg in den erlernten Beruf.  Bald startet der zweite Jahrgang des Projektes bei der Professional School of Education.

Sie waren in ihren Heimatländern als Lehrer*innen tätig und können nach ihrer Flucht den Beruf nicht mehr ausüben: Das Programm „Lehrkräfte Plus“ bietet ihnen eine neue Perspektive. Durch dieses Projekt haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich auf sprachlicher Ebene, in Form eines Deutschkurses und auf fachlicher Ebene, unter anderem durch fachwissenschaftlich-fachdidaktische Vertiefungen und Hospitanzen an Schulen weiterzubilden. Außerdem gewinnen sie Einblicke in das nordrhein-westfälische Schulsystem. So sollen die Chancen erhöht werden, eine Stelle in ihren erlernten Jobs mit Unterrichtsfächern wie Englisch, Mathematik, Französisch, Chemie, Physik oder Sport an Haupt-, Real- und Gesamtschulen zu bekommen.

Neue Chancen kreieren

Zum Sommersemester 2018 startete das Programm zum ersten Mal an der RUB. Zusammen mit der Bertelsmann-Stiftung, der Stiftung Mercator, dem Schulministerium NRW und der landesweiten Koordinierungsstelle für Kommunale Integrationszentren versucht „Lehrkräfte Plus“, einen gesellschaftlichen Beitrag zur Integration von Geflüchteten zu leisten. Für die 25 Plätze gab es bei der ersten Bewerbungsphase rund 470 Bewerbungen von engagierten Lehrer*innen. Die geflüchteten Lehrer*innen, die sich qualifizieren konnten, kommen aus Ländern wie der Türkei, Syrien, Iran und dem Irak.

Bewerber*innen gesucht!

Auch zum nächsten Sommersemester werden Personen gesucht, die in ihrer Heimat schon als Lehrer*innen tätig waren. Während der erste Jahrgang nun ins Praktikum startet und mittendrin ist, werden im Hintergrund schon die Planungen für den zweiten Jahrgang gestartet. „Alle Teilnehmenden freuen sich auf ihr Praktikum. Insgesamt sind wir von der Professional School of Education mit dem Verlauf des Projekts sehr zufrieden und freuen uns auf den zweiten Jahrgang“, meint Christina Siebert-Husmann, Koordinatorin des Projektes.
Bis zum 16. November besteht die Möglichkeit, sich für „Lehrkräfte Plus“ bei der Professional School of Education zu bewerben. Für die Teilnehmer*innen entstehen bis auf den Studienbeitrag keine weiteren Kosten und die Mitwirkenden sind als Sprachstudent*innen eingeschrieben.

:Abena Appiah

Alle Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Projekt sowie Programminhalte findet Ihr unter
tinyurl.com/lkRub. Dort gibt es auch alle weiteren Informationen zur Bewerbung. Bei Fragen könnt Ihr einfach eine E-Mail an
PSE-LKplus@rub.de schreiben.