Wasser Marsch!
Landunter im Schauspielhaus
Bild: bena
Zwangssspielpause im Schauspielhaus – Wasserschaden im Keller des Theaters entdeckt

Ehrenfeld. Tragödie in Bochums Spielstätte der Unterhaltung, das Schauspielhaus bleibt aufgrund eines Wasserschadens vorerst bis Mittwoch geschlossen.

Für Fans des Theaters, die sich auf die Dramatik der bekanntesten Bühne Bochums gefreut haben, war das Warten vergebens, denn sie standen vor verschlossenen Türen. Die Lichter im Schauspielhaus blieben am vergangenen Wochenende aus, denn am Samstag, den 14. Dezember wurde ein Wasserrohrbruch im Keller des Theaters entdeckt. Zwar konnte die Feuerwehr durch den sofort eingeleiteten Einsatz das Wasser schnell abpumpen, jedoch sind technische Anlagen vom Wasserschaden betroffen, sodass aufgrund des Schadens der Spielbetrieb bis zum 18. Januar eingestellt werden muss. Ebenso sind der Ausstellungsraum des Oval Office sowie die Oval Office Bar  sowie das Foyer bis zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Die „Kammerspiele“ konnten am Wochenende wie gewohnt bespielt werden und sind  nicht von der Schließung im großen Haus betroffen. Die wiederaufnahme ist mit der Inszenierung von „Iwanow“,  vom Schauspielhaus-Intendant Johan Simon geplant .

Besucher*innen, die Karten für die Vorstellungen im Zeitraum vom 14. Dezember bis zum 18. Januar für die betroffenen Spielstätten erworben haben, können diese an der Theaterkasse gegen Neue umtauschen oder ganz zurückgeben. Unter der Voraussetzung, diese direkt über das Schauspielhaus erworben zu haben. Sind die Karten nicht direkt über das Theater erworben worden, sollten sich die Kartenkäufer*innen mit den jeweiligen Vorverkaufsstellen in Verbindung setzen, um sich über eine Erstattung der Tickets zu informieren.
Weitere Updates und Informationen zum Schauspielhaus findet Ihr auf unseren Social-Media-Kanälen oder auf
schauspielhausbochum.de/de/.                               

:Abena Appiah